14 Comments

Bartschneider, Styler und Trimmer in einem.

 

OneBlade im Karton

 

Wir hatten wieder Glück und dürfen für Philips testen. Dieses Mal einen Bartschneider / Trimmer. Den OneBlade QP6510/30.

 

Direkt einen Bartschneider haben wir nicht bzw. mein Partner nicht. Daher ist der Test schon alleine deswegen sehr spannen.

 

 

Ausgepackt

Die Lieferung enthielt den OneBlade Pro inklusive einer Klinge, einen Präzisionskamm und das Ladekabel. Außerdem eine Bedienungsanleitung, die aber kaum nötig ist.

 

Der Zusammenbau ist wirklich sehr einfach. Die Klinge wird eingesteckt und schon ist man für das Rasieren bereit. Allerdings wird er, zumindest wurde unserer, in einem ungeladenen Zustand ausgeliefert.

 

Rasieren am Ladekabel ist hier leider nicht möglich. Der leere Akkustand wurde durch ein rot/orange leuchtendes Licht angezeigt. Beim Anstecken an das Ladekabel wurde der Ladevorgang durch ein helles blau-weißes Licht angezeigt. Drei Ladestufen sind vorhanden. Unglaublich, wie schnell der OneBlade Bartschneider einen vollen Akku angezeigt hat. Also hier schonmal ein Pluspunkt.

 

Laut Philips dauert eine volle Ladung 60 Minuten und hält auch ganze 60 Minuten. Das könnte ungefähr auch wirklich hinkommen. Wir standen jetzt nicht mit einer Stoppuhr daneben, aber eine Stunde klingt realistisch.

 

Aufsatz und Klinge

Der Test

 

 

Rasieren tut er wirklich sanft und sauber. Gerade für kleinere Stellen ist er gut geeignet und man kann ihn sehr gut führen, sodass man sauber arbeiten kann. Nur scheint eine Rasur viel länger zu dauern, da man eine wirklich bedeutend kleinere Fläche bearbeiten kann.

 

Beim Trimmen ist es genau das Gleiche. Von der Leistung wirklich klasse. Man kann zwischen 12 Stufen problemlos wählen und auch hier ist die Bedienung sehr leicht und das Ergebnis sehr sauber, nur dauert es auch hier sehr viel länger. Dafür hat man aber ein besseres Gefühl, was die Genauigkeit angeht.

 

Ich glaube, der Bartschneider ist wirklich gut für raffinierte Bärte gedacht, die viel Bartschneider mit KlingePräzision benötigen und dessen Schneiden eh schon eine gewisse Zeit benötigen. Für die schnelle Rasur ist er allerdings nicht wirklich geeignet. Da gibt es andere Modelle, die das ebenfalls schnell und einfach erledigen.

 

Das Ergebnis ist sehr sauber und die Haut hat auch nicht darauf reagiert. Also kann man ihn auch ohne Bedenken weiterempfehlen.

 

Er ist wasserdicht, liegt gut in der Hand und macht rundum einen guten Eindruck. Rein optisch finde ich ihn etwas langweilig. Man ist da schon etwas anderes von Philips gewohnt. Andererseits wurde der Bartschneider auch nicht für mich produziert. 🙂

 

Unser Fazit

 

 

Positive Punkte sind:

Schnelle Ladezeit, lange Akkuzeit, einfache Bedienung, lässt sich gut führen, ist wasserdicht, hinterlässt eine saubere Rasur und ein gutes Trimm-Ergebnis und ist dabei sanft zur Haut. Außerdem halten die Klingen bis zu 4 Monate, was eine gute Zeit ist und einen selteneren Nachkauf der Klingen für einzeln 14,99 €, im 2er Pack 24,99 €, erfordert.

 

Trimmeraufsatz

Negative Punkte sind:

Funktioniert nicht während des Ladens und benötigt länger Zeit für die Rasur.

 

Wie schon gesagt: Für „richtige“ Frisuren am Bart ist er sicher sehr gut geeignet. Für einfache Schnitte empfinden wir ihn für überflüssig.

 

Also wir haben für uns beschlossen, dass wir keinen extra Bartschneider benötigen. Einmal die Woche wird getrimmt und ansonsten normal rasiert. Wenn man täglich beides macht, ist es sicher auch sinnvoll, es mit einem Gerät zu tun. Ändert aber nichts daran, dass er wirklich gut ist, wie ihr lesen könnt. Wer sich also dazu entscheidet und wirklich seinen Bart aufwendig stylen möchte, ist da sicher an der richtigen Stelle.

(Hahaha, wir ist gut) Natürlich hat mein Partner sich dazu entschlossen.

 

Bartschneider beim Laden

 

Unser Philips OneBlade kostet aktuell 69,99 €. Wirklich einschätzen, ob das ein guter Preis ist, kann ich gar nicht. Wie schon gesagt, besaßen wir noch keinen, mit dem wir vergleichen können. Allerdings hätten wir ihn vor dem Test sicher nicht dafür geholt und nach unserer Erkenntnis, dass wir mit einem Rasierer und einem normalen Haarschneider besser zurecht kommen, auch nicht nach dem Test.

 

 

Weitere Berichte über Produkte von Philips, die wir euch schon vorstellen durften, findet ihr HIER.

 

 

 

 

Wie findet ihr den Bartschneider?

Besitzt ihr einen? Wie teuer war dieser und seid ihr damit zufrieden?

Wäre für euch ein Bartschneider interessant?

 

 

 

Kostenloses Testprodukt
von Philips

 

 

 

 

 

This Post Has Been Viewed 162 Times

14 thoughts on “QP6510OneBlade-Philips Bartschneider”

  1. danke für diesen tollen bericht.ja ich nutze einen bartschneider seit 20 jahren.im moment nutze ich ein gerät von remington und dass seit 9 jahren.er läuft immer noch und ist auch immernoch scharf.klar der akku ist fast tot etwa 17 minuten betriebsdauer bei 24 stunden ladedauer .ich schrecke allerdings noch vor einem neukauf zurück da ich auch schon einige modelle getestet hab und es da so einige minuspunkte gab.beim trimmen tourte der motor bis fast zum stillstand ab oder es war eher ein epilierer statt rasierer.

    1. Ahhh das hört sich echt brutal an. Gerade im Gesicht tut das sicher mächtig weh.

      Ohweh… 24 Stunden laden geht aber sicher auch aufs Geld. Ich glaube, da ist dieses sicher wirklich in einen neuen Bartschneider besser investiert.

      Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar <3

  2. Ein schöner Bericht mein Mann wünscht sich schon lange so ein waren uns aber nicht sicher ob die Investition sich lohnt durch deinen Bericht können wir uns besser entscheiden

    1. Ja, es ist aber auch schwer.
      Ich glaube, das muss wirklich jeder für sich entscheiden. So können wir ihn für unser empfinden auf jeden Fall weiterempfehlen, aber ob man ihn wirklich benötigt, wissen wir nicht. 😀

    1. Da wäre sicher eine Testphase wirklich toll. Braun macht soetwas ja öfter mal, dass man 30 Tage testen kann.

      Hier gibt es keinerlei Hautprobleme. Garantieren möchte ich das aber sicher nicht, weil jeder anders reagiert <3

  3. Wieder ein guter Bericht von dir 🙂
    Mein Mann ist zwar ein Verfechter der Nassrasur,aber dein Testbericht war für mich dennoch interessant.

    LG Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: