6 Comments

Ich habe bereits über PowerCigs berichtet.

Den Bericht findet ihr HIER.

Darin ging es um eine E-Zigarette mit Depot.
Nun haben wir uns ein Zusatz-Tank geholt, der ganz einfach auf die Zigarette geschraubt wird anstatt des Depots und können jetzt auch Liquids damit dampfen.
Außerdem haben wir uns noch ein Liquid – Apfel 12 mg/ml – dazu gekauft, damit wir auch noch andere Sorten kennen lernen.
Wie gesagt, wird der Power X Verdampfer einfach nur mit einem Liquid befüllt und auf die E-Zigarette geschraubt. Und schon kann man losdampfen. Für 7,95€ mussten wir es einfach mal versuchen. Es gibt auch noch eine günstigere Variante für 3,95€, die wir auch bald testen werden.
Der Verdampfer hat ein Fassungsvolumen von 0,9 ml, was für vieldampfer aber etwas wenig ist. So muss man öfter neu befüllen.
Anderer Seits ist das, wenn man öfter die Liquidsorte tauschen möchte schon wieder sehr praktisch.
Die günstigere Variante hat ein Fassungsvermögen von 1,3 ml.
Das Apfel-Liquid ist sehr gut. Schön aromatisch, aber nicht so süß. Somit genau das Richtige für uns beide.

Wir bekamen außerdem noch 2 andere Sorten, die wir testen durften.

Erdbeere mit 18 mg/ml und Vanille mit 12 mg/ml.
Das Erdbeereliquid hat mich erst einmal erschrocken, als ich 18 mg gelesen habe. Jedoch war das gar nicht so stark wie ich erwartet habe.
Auch dieses ist nicht zu stark im Geschmack und der Süße, sodass es dem Rauchen schon sehr nahe kommt. Natürlich kann man sich die Liquids in der gewünschten Stärke bis hin zu 0 mg/ml Nikotin bestellen.
Ich war dennoch froh, auch mal die stärkste Variante testen zu können. Außerdem kann man auch verschiedene Liquids mischen, sodass es einen nicht mehr ganz so stark vorkommt.

Das Vanilleliquid mit seinen 12 mg/ml ist (so sage ich mal) normal stark.

Geschmacklich ist es jedoch absolut nicht mein Fall. Es ist zwar auch wieder nicht zu süß, aber für mich ist das zum einen kein Vanille, zum anderen ist noch irgendein Nebengeschmack, was es für mich ungenießbar macht.
Dafür freut sich mein Partner um so mehr. 
Er schmeckt auf jeden Fall die Vanille raus, jedoch auch erst nach mehrerem Ziehen, und ist auch so ganz zufrieden damit.
Wir finden es toll, dass man das Starterkit auch zu einen Verdampfer mit Liquids machen kann. Da man bei allen möglichen Verdampfern eh den Clearomizer (Verdampfer) austauschen muss nach einer gewissen Zeit, sind das auch keine Mehrkosten.
Außerdem bedanken wir uns auch bei PowerCigs für 
die 2 Liquids, die wir kostenfrei testen durften.

This Post Has Been Viewed 347 Times

6 thoughts on “PowerCigs – Test 2 – Der Verdampfer”

  1. Wir haben uns auch schon verschiedene marken an E-zigaretten & den dazugehörigen Liquids durch 😀
    Aber egal wie und was…vanille roch gut, aber irgendwie sollten sie die Geschmacksrichtung entfernen 🙂

  2. Ja, ich weiß ja auch nicht. Alle anderen waren sehr gut… aber Vanille?!?…
    Aber vielleicht bin ich da auch nur komisch 🙂
    Es gibt ja auch sooo viele verschiedene Hersteller und Marken, da verliert man gerne den Überblick. Ich glaube, das Dampfen wird wirklich bald sehr groß.

  3. Ich habe eine Menge an Liquids hier zu Hause, Vanille mochte ich aber auch nie, egal von welchem Herstellen. Mein Favorit war bisher immer Kirsche, schmeckte echt gut und roch auch noch angenehm.
    Es gibt auch bei manchen Seiten die Möglichkeit, Test-Liquids mit 1 oder 2 ml zu bestellen, entweder kostenlos oder sehr günstig, für die, die ihren Geschmack finden wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: