13 Comments

 

Ich erhielt ein umfangreiches Pflege-Paket mit Stutenmilch von Karoka.

 

Stutenmilch-Pflegeserie

 

Enthalten waren unglaubliche 8 Produkte, in denen die Stutenmilch enthalten ist. Dieser Test war also sehr umfangreich, da ich alles auch mindestens eine Woche lang testen wollte, um euch einen kleinen Einblick zu gewähren.

 

Pflege für die Hände mit Stutenmilch, Pflege für den Körper mit Stutenmilch und Reinigungsprodukte, aber auch Pflegeprodukte für das Gesicht, natürlich auch mit Stutenmilch, enthielt mein Paket. Zusätzlich noch eine besondere Creme für sehr beanspruchte Hautstellen, die unter anderen bei Neurodermitis besonders geeignet sein soll.

 

Ausgepackt

Somit bin ich bei diesem Test wirklich vollkommen ausgestattet und habe damit auch meine ersten Produkte, soweit mir bekannt, getestet, die mit Stutenmilch hergestellt wurden.

 

Karoka hat ein breites Sortiment. Wer also glaubt, diese 8 Produkte sind alle, der täuscht sich. Es gibt auch noch zum Beispiel Sonnen-Produkte wie Sonnenmilch, die natürlich ebenfalls Stutenmilch enthalten, bei Karoka.

 

Alle Produkte sehen ziemlich gleich aus. Sie sind alle in diesem dunklen Grauton gehalten. Zwischen den ganzen bunten und leuchtenden Pflegeprodukten, die man sonst überall sieht, wirkt es fast schon edel und würde im Regal garantiert auffallen, da eben hier auf das „Ich bin bunt, du musst mich kaufen“ verzichtet wird. Auch sind alle Cremes leicht gelblich, sodass ich jetzt nicht von jedem ein Foto reinstellen werde, da sie sich optisch doch sehr ähneln.

 

Gesichtscreme

Vorab kann ich euch schon sagen, dass das Peeling mein Liebling dieser Reihe ist. Es ist leicht anzuwenden, man benötigt nur wenige Mengen, es riecht sehr angenehm und danach fühlt sich die Haut richtig weich und gut an. Auch zieht und spannt nichts.

 

Die Gesichtscreme ist nach dem Peeling aber ein toller Zusatz, da sie schön schnell einzieht und es gefühlt noch etwas weicher werden lässt. Diese Gesichtscreme kann man morgens und abends auf die gereinigte Haut auftragen.

 

Die Reinigungsmilch riecht ebenfalls sehr angenehm. Hier, wie aber auch beim Peeling, bin ich mir mit der Anwendung aber nicht ganz sicher. Muss man sie wieder abwaschen, oder soll man sie einziehen lassen? Beim Peeling hingegen stellt sich mir die Frage, wie häufig man dieses verwenden soll. Einmal in der Woche, alle 2 Tage? Es gibt ja viele verschiedene Produkte, bei denen auch die Anwendung unterschiedlich ist. Hier habe ich aber leider keine Angaben finden können, sodass ich es alle zwei bis drei Tage benutzt habe. Die Reinigungsmilch habe ich ordentlich verteilt, etwas einmassiert und dann mit einem leicht feuchten Tuch abgewischt. Ob dies nun so richtig ist, weiß ichPeeling nicht, aber meiner Haut tat es gut und sie hat keinerlei Beschwerden abgegeben.

 

Die Maske.
Je nachdem, wann ich das Peeling gemacht habe, habe ich die Maske danach benutzt. Also wenn am Morgen, dann danach die Maske, die ich dann ein paar Minuten hab einwirken lassen und dann ebenfalls mit einem feuchten Tuch abgewischt habe. Auch hier war ich mir also nicht ganz sicher, wie genau die Anwendung ist, da es viele verschiedene Arten von Masken gibt. Die einen lässt man einfach drauf, die anderen müssen danach gründlich entfernt werden.

 

Das Gesichtstonic war für mich auch sehr spannend. Ich habe schon einige ausprobiert. Bisher konnte ich auch an keinem etwas schlechtes feststellen. Alle habe ich gut vertragen, so auch das von Karoka mit Stutenmilch. Es ist durchsichtig, hat vielleicht einen leichten Gelbstich.

Peeling Nahaufnahme

 

Die Balance-Creme ist, wie oben schon gesagt, für beanspruchte Haut. Es ist eine Art „Wundermittel“, welches mit besonders viel Stutenmilch und weiteren Wirkstoffen versetzt ist. Sie hilft bei vielerlei Beschwerden und lindert sogar Hautspannungen bei Sonnenbrand und Hautrötungen.

 

Die Handcreme

Diese riecht ausnahmsweise mal anders. Etwas streng, aber doch sehr angenehm. Sie zieht sehr schnell ein und hinterlässt ein sehr angenehmes Gewühl auf den Händen. Auch hier finde ich es auf jeden Fall zweckerfüllend und gut.

 

Nun noch die Bodycreme. Diese riecht wieder ähnlich bis gleich der anderen Cremes. Sie lässt sich durch ihre Konsistenz sehr gut verteilen und einreiben und zieht sehr schnell ein. Also auch hier vollkommen zufrieden mit.

 

Tonic

Alles in allem kann ich folgendes zusammenfassen:

Mir gefallen alle Produkte gut, da ich sie alle sehr gut vertrage und sie alle ähnlich gut riechen. Sie ziehen schnell ein, hinterlassen ein gutes Hautgefühl und sind zudem sehr ergiebig. Optisch gefallen sie mir auch gut.

 

Was ist nun aber das Besondere an der Stutenmilch?

Sie soll beruhigend bei vielen möglichen Hautkrankheiten wirken. Einige dieser sind zum Beispiel Neurodermitis, Schuppenflechte, trockene und juckende Haut. Viele kennen einige dieser Symptome sicher und weiß, wie anstrengend und nervenaufreibend diese sein können.

 

Hier nun nochmal alle Produkte mit Inhalt und Preis

 

Balance – 100 ml – 59,00 €

Gesichtscreme – 50 ml – 49,00 €

Peeling – 75 ml – 19,00 €

Reinigungsmilch – 200 ml – 19,00 €

Gesichtstonic – 200 ml – 19,00 €

Maske – 75 ml – 27,50 €

Handcreme – 100 ml – 19,50 €

Bodycreme – 200 ml – 39,00 €

 

Komplett

 

Mein Pflegeset hat also einen Gesamtwert von 251 €. Das ist natürlich eine Menge Geld und kann sicher nicht von jedermann getragen werden. Wer Hautprobleme wie Neurodermitis hat, greift allerdings auch nach jedem Strohhalm, der einem hilft, dass das Jucken zum Beispiel aufhört. Ich für meinen Teil finde die Produkte wirklich sehr gut, kann sie mir aber sicher auch nicht leisten. Schon gar nicht ständig. Jedoch finde ich das Peeling bezahlbar und da man wirklich auch nur wenig braucht, auch für diesen Preis sehr gut.

 

Was haltet ihr von dieser Serie?

Wie gefällt euch das Design?

Welches dieser Produkte würdet ihr gerne mal testen?

Ich freue mich sehr auf eure Kommentare <3

 

 

Kostenlose Testprodukte,

daher Werbung <3

 

This Post Has Been Viewed 270 Times

13 thoughts on “Pflegeprodukte Stutenmilch – Karoka”

  1. Also vom Design finde ich es klasse. Muss nicht immer so schrill sein. Ich frage mich, was da so für weitere Inhaltsstoffe drin sind? Den Preis muss man erst mal aufbringen, aber wenn die Cremes frei von Parabenen usw. sind, warum nicht?
    Die Bodycreme würde ich echt mal testen lassen, mein Mann hat nämlich ein wenig Schuppenflechte. Klibgt daher echt interessant

  2. Bis jetzt habe ich nur gutes über die Produkte gelesen ich dachte ja zuerst das es nicht so toll riecht. Denn ich hatte mal eine Creme mit Stuttenmilch und die roch nicht so toll.
    Das Design finde ich gut,denn es muß nicht immer sehr auffällig sein .
    Ich würde sehr gerne die Balance testen für meine trockene Haut.
    Vielen Dank für den tollen ausführlichen Bericht

  3. Das Design finde ich klasse. Wie du schon sagtest hat es wirklich etwas sehr edles.
    Mich würde das Peeling on das Gesichtstonic schon sehr interessieren.
    Schaf ist wirklich das dort keine epnpfehlungen genannt werden… gibt es denn eine Internet Seite oder ähnliche wo man eventuell eine Empfehlung finden könnte?
    Ich könnte sie mir leder auch nicht leisten oder zumindest nicht sehr oft.

  4. Das klingt auf jedenfalls interessant und gerade in den Wintermonaten kann ich mir gut vorstellen das,es für die Haut eine Wohltat ist .
    Gerade in den kalten tagen und zuzätzliche Heizungsluft trocknet die Haut schnell aus .

  5. Wow…jeder schwärmt davon.Das möchte ich auch gerne.Vor allem für meine sehr trockene schuppige Haut sicherlich “ Wellness pur “ 😉 Ein wirklich schöner ausführlicher Bericht.Lieben Dank dafür!

  6. Hallo, danke für den schönen Bericht. Das Design sieht gut aus. Finde es ist eine tolle Serie. Am meisten würde mir das Peeling gefallen. Wie Du schon sagtest, das wäre bezahlbar, da man davon nicht viel braucht. Aber sonst, nichts für meinen Geldbeutel. Liebe Grüße

  7. Ich habe nun schon so viele Testberichte von diesen tollen Produkten gesehen und gelesen das ich selber total neugierig drauf bin. Allerdings liegen die Preise nicht in meinem Budget. So das ich leider auf günstigere Produkte zugreifen muss,

  8. Toller Bericht. Ich hatte noch nie davon gehört. Konnt mir auch nich vorstellen damit es Kosmetik mit stutenmilch gibt. Aber die Preise sind echt Wahnsinn. Den Luxus kann ich mir nicht leisten mit meiner Rente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: