11 Comments

 

Zum #meetablogger hat die Firma Birkengold
eine kleine Auswahl ihrer Produkte gesendet.

 

Birkengold Birkenwasser und Chia-Hafer-Kekse #meetablogger

 

-kostenlose Testprodukte,
daher Werbung-

 

Birkengold kenne ich noch gar nicht. Auch war mir bisher nicht bekannt, dass es Birkensaft gibt. Daher war ich sehr gespannt auf die drei Produkte von Birkengold. Besonders interessant daran fand ich den Birkensaft Original.

 

Der vegane Saft kommt direkt aus der Birke und soll vitalisierend wirken. Für mich war aber erstmal der Geschmack besonders interessant. Der Birkensaft hat nur ganze drei Zutaten. Zu 97 % besteht er aus Birkensaft. Hinzu kommt noch Traubenfruchtsüße und Zitronensäure als Säuerungsmittel. Fertig ist der Birkensaft von Birkengold. Nur 20 kcal mit 5 % Zucker, Bio und hergestellt in Österreich.

 

Riechen tut es nach rein gar nichts. Vom Geschmack her sehr süß mit einem Hauch Fruchtgeschmack und ein bisschen Säure. Es ist wirklich recht angenehm. Für mich etwas zu süß, aber dennoch interessant.
Inhalt sind 250 ml und es kostet 2,49 €. (Bis 12.05.17 mit 50 %-Aktion für 1,25 €)

 

Birkengold Birkensaft Original

 

Zusätzlich bekam ich noch eine Flasche Birkensaft Traube mit. Auch hier sind 250 ml enthalten und es kostet 2,49 €. (Ebenfalls momentan mit 50 %-Aktion)

 

Der Saft enthält nur von Natur aus Zucker – 6,8 g auf 100 ml – und auch hier sind nur drei Zutaten enthalten. 60 % Birkensaft treffen auf 40 % Traubensaft. Zusätzlich auch hier wieder Zitronensäure als Säuerungsmittel. Er riecht angenehm nach Traubensaft, schmeckt lecker nach etwas verdünnten Traubensaft und ist nicht ganz zu süß, da auch die Trauben zusätzlich noch eine gewisse Säure mitbringt. Sehr angenehm, sehr schmackhaft und auch durstlöschend.

 

Birkengold Birkensaft Traube

 

Mein drittes Produkt, was ich mit nach Hause nehmen durfte von Birkengold war eine Packung Chia-Hafer-Kekse. Diese sind ohne Zuckerzusatz und haben tatsächlich nur 0,26 g Zucker auf 100 g. Hier ist jedoch Fett mit 25 g hoch vertreten wovon 3 g gesättigte Fettsäuren sind.

 

Die Zutaten sind Weizenmehl, 25 % Haferflocken, 20 % Xylit (Birkenzucker) als Süßungsmittel, Sonnenblumenöl und 5 % Chia-Samen. Zusätzlich noch Ammoniumhydrogencarbonat als Backtriebmittel, Vanillin als Aroma und Salz.

 

Auch diese Kekse sind vegan, können aber Spuren von Soja, Milch, Ei, Erdnüssen, Schalenfrüchten und Sesam enthalten.

Geschmacklich finde ich sie echt klasse. Es sind weiche Kekse, was ich eigentlich nicht so mag, aber recht süß und frisch.

 

An die Zauberkraft von den ganzen „Superfood-„Sachen glaube ich ja nicht. Für mich sind es Körner/Samen und Co. wie alle anderen auch. Jedoch passen die Chia-Samen gut in die Kekse, auch wenn man relativ lange etwas von den Samen hat.
125 g kosten 2,98 €. Das ist mir, auch wenn sie gut schmecken, einfach zu viel. Wahrscheinlich, weil ich dem Zauber keinen Glauben zulasse. Natürlich weiß auch ich, dass Chia-Samen nicht die günstigste Zutat ist, aber mir persönlich ist es das nicht wert.

 

Birkengold Chia-Hafer-Kekse

 

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Eindruck in das Sortiment von Birkengold geben. Kaufen kann man sie direkt im Onlineshop von Birkengold. Auch auf der Website kann man sich gerne umschauen und sich über Birkensaft und Superfood informieren. Für mich war es recht spannend, wieder etwas für mich Neues kennenlernen zu können. Nun interessiert mich aber natürlich, was ihr davon haltet.

 

Habt ihr schon einmal Birkenwasser getrunken?
Kennt ihr Birkengold?
Chia-Samen – Superfood?
Ich freue mich auf eure Kommentaren, Meinungen und Erfahrungen <3

 

Kostenlose Testprodukte,
daher Werbung <3

 

This Post Has Been Viewed 47 Times

11 thoughts on “Birkengold mit dem Besten aus der Birke”

  1. Das hört sich interessant an. Irgendwann muss ich den Birkensaft probieren. Vielen lieben Dank für den informativen Bericht.

  2. Danke für den ausführlichen Bericht über die Produkte. Birkengold kenne ich noch nicht. Allerdings war ich vor einiger Zeit für ein Wochenende in einem ganzheitlich orientierten Wellness-Hotel. Dort wurde mir als gesunde Süßungsalternative Birkenzucker empfohlen (muss also irgendwas dran sein). Ich wollte mir neulich was Gutes tun und habe angefangen, Chiasamen zu mir zu nehmen. Darauf habe ich dann nach einiger Zeit eine Nesselsucht entwickelt, die erst zurückging, als ich die Aufnahme der Chiasamen gestoppt habe. Superfood—was soll ich sagen?!? Von Goijbeeren gelesen habe ich mir die auch gekauft, kurz darauf habe ich gelesen, dass die Beeren aus China kommen und das Bio-Siegel (meines Produkts) sehr fraglich ist, da die Chinesen ja nicht gerade bekannt dafür sind, in dieser Richtung Vorreiter zu sein 😉 Mein Fazit: Regional, saisonal, vernünftig und ausgewogen ernähren—eine handvoll Beeren, Nüsse oder ein Glas Smoothie/frischgepresster Saft etc. bewirken zwar (wie Superfood) keine Wunder, aber sind gesund und fördern das Wohlbefinden.

    1. Ja, probieren würde ich auch vieles… Aber glauben daran… und einiges wurde ja auch schon als totaler Quatsch entlarvt. Daher bin ich doch sehr skeptisch den gegenüber.

      😂
      Da „glaube“ ich auch mehr an Obst und Smoothies.

  3. Lieben dank für den interessanten Bericht. Habe ja schon von dem Shop gehört und dem Birkenwasser, aber ehrlich gesagt noch nie probiert. Muss ich unbedingt mal nachholen. Die meisten Superfoods haben einen langen Weg hinter sich, aber das ist gar nicht gut für die Umwelt. Außerdem gibt es in Deutschland genug gute Sachen, man sollte Sesam, Spinat usw. nicht unterschätzen. An Zaubermittel glaube ich auch nicht. lg

    1. Eben. Da gab es mal einen Vergleich, dass es Quatsch ist und nur hochgelobte teurere Varianten sind mit gleichem Effekt (manche sogar gar kein Effekt).
      Es ist echt schwer, heutzutage durchzusehen. Den einen Tag sind Tomaten krebserregend, 9 Monate später wird das widerlegt. Theoretisch dürfen wir nichts mehr außer Chia-Samen essen 😂

  4. Bielefeld kenn ich nicht. Weiß auch nicht, ob ich Birkensaft zu mir nehmen würde, da ich auf Birke stark reagiere🙈. Es ist zwar gekocht und alles, aber nee nee… ich würde mich nicht trauen 😂
    Chia Samen bzw. Produkte damit kaufe ich auch nicht. Hatte während meiner Diät immer Flohsamen genommen da Chia Samen wohl nicht gut sein sollen. (da soll irgendetwas enthalten sein) Und wenn ich jetzt den Bericht von Birgit lese, muss ja etwas dran sein)

  5. Ich kenne Birken gold nicht und birken Saft hab ich auch noch nicht getrunken . Chia Samen mag ich gar nicht hab ich probiert gar nicht meins 🙈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: