2 Comments

 

Hier nun endlich mein Bericht: Milva – Mein Fazit

 

Milva - Mein Fazit zu diesen Produkten

 

-kostenfreie Testprodukte,
daher Werbung-

 

Vor längerer Zeit habe ich euch bereits meine Produkte von Milva in meinem ersten Bericht vorgestellt. Natürlich benötigt man für einen solchen Test genügend Zeit, um sich die Wirkung anzuschauen. Vorweg sei gleich gesagt, mein Ergebnis ist nicht so phänomenal wie auf vielen Bildern bei der Milva-Facebook-Seite.

 

Andererseits hatte ich auch sicher ganz andere Ausgangssituationen als andere. Jahrelang „gefolterte“ Haare, die ab einer bestimmten Länge gar nicht mehr wachsen. Mein Wunsch war also, dass sie etwas wachsen, hauptsächlich aber gesünder aussehen und gesünder sind.

 

Milva – Mein Fazit heißt dieser Bericht und im großen und ganzen bin ich recht zufrieden. Wie schon gesagt, ist es nicht wirklich ein riesen Erfolg, aber vereinzelt sind meine Haare tatsächlich über ihre Schmerzgrenze hinausgewachsen und etwas voller sind sie unten auch geworden. Besonders toll sind die Haare allerdings nur am Haaransatz, wo weder Blondierung noch Haarfarbe oder ähnliches jemals das Haar berührte.

 

Milva – Mein Fazit Nummer 1 also:
Für ungeschädigtes/unbehandeltes Haar ist Milva sehr gut geeignet. Es lässt sich wunderbar auftragen und verteilen und die Haare sehen einfach klasse aus. Mit Geduld werden diese auch gut und gesund nachwachsen. Dies konnte meine erwähnte Freundin im ersten Bericht mit ihren Milva-Produkten auch bestätigen.

 

Milva - Mein Fazit Produkte meiner Freundin

 

Ihre Produkte sind die zwei Shampoos Panax Ginseng und Quinine & Avocado. Zusätzlich noch eine Quinine Haarmaske und zum Aufsprühen im Anschluss das Quinine-Haarwasser. Ihre Ausgangsposition war wohl etwas besser als meine. Sie hat schulterlanges Haar und in ihrem Leben vielleicht ein zwei Male Haarfarbe verwendet. Dennoch waren die Haare auch etwas von Spliss betroffen, jedoch nicht in dem Ausmaße wie es meine sind. Nach einer Weile fingen ihre Haare recht gut an zu wachsen und sahen recht gut aus. Nach einem Monat hat sie sich diese aber wieder auf Schulterlänge abgeschnitten. Von der Länge her also jetzt +-Null, aber dafür sehen sie bedeutend besser und gepflegter aus. Ein Foto hat sie mir leider nicht zur Verfügung gestellt.

 

Milva – Mein Fazit Nummer 2
Die Produkte halten sehr lange, selbst bei langem Haar. Nun muss ich dazu sagen, dass ich meine Haare NICHT jeden Tag wasche wie manch andere Personen. Daher habe ich mir für den Bericht auch etwas mehr Zeit gelassen. Man benötigt nur geringe Mengen. Bis auf die Haarmaske, wo man wirklich etwas mehr nehmen sollte, habe ich noch immer einen kleinen Rest. Sie sind also ergiebig und da ich zwei Shampoos hatte (und man zwei Mal mit Shampoo waschen soll) hat das recht gut gehalten. Wenn man nur ein Shampoo hat und dann zwei Spülungen macht wird dies allerdings nicht ganz so lange reichen.

 

Vom Geruch her sind die Produkte angenehm, aber nicht aufdringlich und bereits nach kurzer Zeit nimmt man diesen gar nicht mehr wahr.

 

Milva - Mein Fazit nach ca. 2 Wochen

 

Milva – Mein Fazit Nummer 3
Spliss ist noch genauso vorhanden. Wie oben schon gesagt sind sie tatsächlich mal wieder etwas gewachsen, schöner sind sie allerdings, bis auf den Ansatz, nicht. Auch war die Maske nicht Pflege genug für mich. Wie im ersten Bericht gesagt, wollte ich die Produkte pur benutzen. Das habe ich einen Monat durchgehalten – mit vorherigem Durchbürsten der Haare. Ohne das wäre ich gar nicht zu Recht gekommen. Die Spitzen sind echt nicht schön gewesen, sodass ich nach dem Monat zusätzlich noch eine Spülung/Kur benutzt habe. Ab da kam ich wunderbar zurecht.

 

Mila – Mein Fazit Nummer 4
Ich glaube, für meine Haare ist Milva insgesamt nichts. Zumindest die Produkte, die ich hatte/habe. Eventuell müsste ich erst einmal meine Haare abschneiden und sie dann mit Milva „züchten“, aber das möchte ich eigentlich nicht. Meine Hoffnung war ja, dass diese Produkte meine Haare und auch meine Spitzen wieder aufbauen. Das allerdings ist wohl doch Wunschdenken, denn bisher habe ich noch nicht ein Produkt gefunden, was meine Spitzen rettet. Dazu muss ich aber auch sagen, dass Milva jetzt auch eine Spülung herausgebracht hat, die mich sehr interessieren würde. Vielleicht würde diese dann meine zusätzliche Benutzung von Spülung/Kur ersetzen?!

 

Milva nach fast 1 1/2 Monaten

 

Milva – Mein Fazit Nummer 5 – Das Letzte
Insgesamt sehe ich an meinem Ansatz, dass die Produkte ihr bestes geben und auch wirklich gut sind. Für die Spitzen reichen sie allerdings genauso wenig wie alle anderen Produkte, die ich bisher kenne. Durch meine Freundin weiß ich aber auch, dass sie eben noch einiges mehr schaffen. Nachkaufen würde ich sie bisher nicht. Eventuell müsste ich die Spülung noch probieren?

 

Dass ich ein komplettes Set vorstellen konnte fand ich besonders gut. So kann man sehen, wie sie zusammenwirken. Vielleicht wäre auch nur ein Shampoo interessant, wenn ich eh noch andere Produkte benutze/benutzen muss. Für mich ist es recht schwierig einzuschätzen, ob es wirklich wirkt. An meiner Freundin habe ich gesehen, dass es hilft, aber muss ich jetzt eine Empfehlung aussprechen für kürzere und kaum behandelte Haare oder hat es einfach nur an meinen Haarspitzen ihren Meister gefunden? Daher würde es mich sehr interessieren, ob ihr bereits Erfahrungen habt. Wenn möglich sogar jemand mit ähnlicher Haarstruktur und Länge. Nähere Informationen und Empfehlungen für euer Haar sowie eine Kaufmöglichkeit findet ihr auf der Internetseite von Milva.

 

Was sagt ihr zu meinem Abschlussbericht und meinem Fazit?
Könnt ihr verstehen, warum mir eine Einschätzung schwer fällt?
Würdet ihr die Produkte auch gerne einmal testen wollen?
Wie ist denn euer Haar?
Was ist euer Wundermittel gegen Spliss?
Ich freue mich sehr auf eure Kommentare <3

 

Kostenlose Testprodukte,
daher Werbung <3

 

This Post Has Been Viewed 116 Times

2 thoughts on “[Werbung] Milva – Mein Fazit”

  1. Hallo danke für den interessanten Bericht. Kann ich gut verstehen, dass es Dir schwer fällt eine Einschätzung abzugeben. ich kenne nur ein „gutes“ Mittel gegen Spliss, abschneiden. Mir half bisher auch nichts. Daher lasse ich es generell und kürze die Haare lieber. Ich habe sehr feines Haar, bis knapp schulterlang getragen geht es. Aberje länger die Haare dann werden, desto dünner und splissanfälliger weden sie. lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: