1 Comment

 

Ein weiterer Sponsor auf dem #bloggertreffenbremen war Market Grounds und so konnte ich die Smoothies von froosh kennenlernen.

 

froosh von Marked Grounds

 

-kostenlose Testprodukte,
daher Werbung-

 

Market Grounds – hochwertige Feinkostprodukte, die durch sie vertrieben und vermarket werden. Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Bericht über die Chips von John & John? Auch diese kamen zum Beispiel von Market Grounds.

 

Eine weitere Marke ist froosh, wovon ich mir auf dem Treffen ganze fünf Sorten mitnehmen konnte. Diese haben wir sehr gerne probiert, denn die Meisten klangen für mich sehr gut. Insgesamt findet man bei froosh 7 Sorten, die alle vegan, ohne Zuckerzusatz und ohne Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe und Konzentrate sind. 100 % Frucht eben ohne jeglichen Schnickschnack, sondern gut ausgewählten Fruchtsorten.

 

Mindestens die Hälfte der verwendeten Früchte in jeder Flasche froosh stammen aus Entwicklungsländern, um die Obstbauern zu unterstützen und eine Zukunft zu ermöglichen.

 

froosh smoothies

 

Optisch gefallen mir die Flaschen recht gut. Farblich abgestimmt auf den enthaltenen Smoothie würden sie sicher in den Regalen auffallen. Auch gut finde ich, dass sie nach Produktion bis zu 9 Monate haltbar sind und das ohne Konservierungsstoffe.

 

Natürlich mag auch ich nicht alles und so fand ich nicht alle Sorten super. Eine Flasche froosh zum Beispiel war die relativ neue Sorte Lemon, Lime & Mint. Die Minze war dabei doch zu stark für mich, da ich einfach keine Minze mag. Ein leichtes Aroma ist okay, aber hier schmeckt man es doch recht stark. Wer also Minze mag, darf sich gerne an diesen Smoothie von froosh wagen. Für Liebhaber wird es ein fruchtig frisches Erlebnis.

 

Auf Platz zwei von hinten fällt bei mir Pinapple, Banana & Coconut. Hier ist die Kokosnuss schuld, die ich gar nicht mag. Allerdings war diese gar nicht so präsent, sodass ich ihn auch gut trinken konnte. Natürlich passt die Ananas gut zur Kokosnuss, aber auch die Banane ist recht stark vertreten. Insgesamt ein recht dickflüssiger Smoothie, der gut gelungen ist.

 

froosh smoothies

 

Auf den Thron gehört für mich natürlich der Strawberry, Banana & Guava. Ich mag rote Smoothies total und bei Erdbeer-Banane kann man einfach nichts falsch machen für mich. Sehr geschmackvoll.

 

Mango & Orange war sehr erfrischend. Neben der Süße von der Mango hat die Orange unglaublich gut gepasst. Auf die Idee, diese beiden Früchte zu mischen, wäre ich nie gekommen. Dank froosh weiß ich nun, dass es sich lohnt.

 

Starfruit & Yuzu hingegen konnte ich gar nicht einschätzen. Beide Früchte habe ich bisher noch nicht einmal gegessen, sodass ich darauf sehr gespannt war. Insgesamt war dieser einfach sehr lecker. Die genannten Früchte sind hier aber auch nur sehr gering enthalten und zum Beispiel Pfirsich, Aprikose und Orange sind eher prozentual vorhanden. Da ich den Geschmack der Früchte nicht kenne, kann ich also auch nicht sagen, ob sie dennoch geschmacklich präsent sind. Es ist einfach ein toller Früchtemix, den man gerne mal probieren sollte.

 

froosh smoothie mango orange

 

Ich mag solche Fertigsmoothies ja sehr gerne. Preislich sind sie natürlich immer eine Sache für sich. So auch bei froosh, denn hier kostet eine Flasche mit 250 ml ca. 1,90 € – 2,35 €. Kaufen kann man sie unter anderem bei Amazon und da sie bis zu 9 Monate haltbar sind, kann man sich auch für die kommenden trüben Tage eindecken. Getrunken werden sollten sie natürlich gut gekühlt, aber gelagert werden müssen sie nicht im Kühlschrank.

 

Wie gefallen euch die Sorten?
Welche würdet ihr denn mal probieren?
Welche wäre nichts für euch?
Kennt ihr froosh schon?
Ich freue mich auf eure Kommentare <3

 

Kostenlose Testprodukte,
daher Werbung <3

 

This Post Has Been Viewed 34 Times

One thought on “[Werbung] Market Grounds mit froosh – Smoothies”

  1. Lieben Dank für die interessante Vorstellung, das klingt ja sehr gut. Ab und an kaufe ich mir auch einen Smoothie. Mein Favorit wäre Orange-Mango. Ich liebe Orangen, aber Banane-Erdbeer wäre auch was. Eigentlich mag ich Kokos, aber in einen Smoothie kann ich mir nicht vorstellen. Also eher nein. lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: