16 Comments

Schnuller – Fluch und Segen zugleich

Ich bin weder für noch gegen Schnuller.
Auch kenne ich beides.
Meine Große hat ihre ersten Jahre vollkommen ohne verbracht, meine beiden kleinen Mäuse haben jeder einen für die Nacht.
Manchmal bin ich auch sehr froh, dass es sie gibt.
Zum Glück haben wir auch morgens keine Probleme beim „Abgeben“ der Schnuller. So gibt es keinerlei Geschrei oder Gezanke, weil dieser nicht im Mund bleiben darf. Auch unterwegs kommt nur einer für eine Autofahrt mit. Das mag unser kleinstes Mäuschen irgendwie gar nicht.

Gewohnt sind sie seit der Geburt die Schnuller von NUK. Daher war ich wirklich daran interessiert, mal eine andere Marke zu testen.
Da die Form aber doch sehr abweicht, war ich mir nicht sicher, ob diese so akzeptiert werden.
Vorab sei schon gesagt: Unsere Mittlere bleibt bei ihrem Alten. 
Vom Design her finde ich sie sehr schön. Es gibt viele verschiedene Motive. Ob, wie in unserem Beispiel eine – wir tippen alle auf Maus – oder das typisch rosa Mädchenmotiv. 
Auch die äußere Form weicht schon sehr ab.
Meine Kleine erkennt da kein oben und unten und steckt ihn sich so in den Mund, wie sie ihn greift. Die andere Form scheint sie gar nicht zu stören, was ich sehr gut finde. Farblich sieht er einfach sehr ansprechend aus, das muss man dem Schnuller lassen.
Spülmaschinengeeignet und auch in der Mikrowelle zu sterilisieren. 
Der Schnuller meiner großen kleinen Maus wird wie oben schon gesagt, nicht benutzt. Sie hat schon das Alter, dass sie eine bestimmte Form benutzt und dabei wohl auch bleiben möchte. Zudem ist der Nuckel gefüllt und somit ganz schön hart. Ich gehe davon aus, dass ihr das nicht so gut gefällt. Sie wird ja jetzt auch drei Jahre und da etwas ganz anderes andrehen zu können fällt doch sehr schwer. 
Auch wenn sie es nicht sollen, knautscht sie aber gerne darauf rum. Dieser Schnuller ist ab 18 Monate und besonders strapazierfähig. Das merkt man auch, denn so wie sie darauf rumbeist würde es ihrer sicher nicht mitmachen.
Zudem habe ich wirklich noch nie einen harten Schnuller gesehen. Kennt ihr solche und habt ihr damit Erfahrung? 
Ich finde es nicht schlimm, dass sie ihn nicht für die Nacht nehmen möchte. Die Nacht soll für Erholung sorgen und das kann nur geschehen, wenn man sich auch wohl fühlt. 
Somit muss ich auch hier sagen: Reine Gewohnheitssache. Ich gehe ganz stark davon aus, dass sie ihn ohne Probleme angenommen hätte, wenn wir die Marke difrax von Anfang an genommen hätten und auch pünktlich zum 18. Monat auf die harten Schnuller gewechselt hätten. 
Vielen lieben Dank, dass wir diese zwei süßen Schnuller testen dürfen. So wissen wir, dass wir unserer kleinsten Maus auch liebend gerne difrax-Schnuller geben können. 
Zudem gibt es Schnuller, die sich aufladen und dann im Dunkeln leuchten. Das ist einfach klasse. Da würde mich nur interessieren, wie lange diese Leuchtkraft auch anhält. Liebend gerne kullern die Schnuller nämlich aus den Betten und sind in der Dunkelheit nur schwer wiederzufinden. Bzw. man findet sie, indem man auf sie rauftritt.
 So ein leuchtender Schnuller wäre wirklich noch ein Test wert.
Difrax bietet aber auch noch allerhand anderer Babyprodukte an. Eine wirklich tolle Auswahl an Schnullern, aber auch an zum Beispiel Zahnbürsten, Flaschen und süße Bücher. Dazu gehört zum Beispiel das „Tschüss-Schnuller-Buch“. Auch das klingt wirklich sehr interessant.

Ich glaube, ich könnte da echt von allem etwas testen. 
Was sagt ihr zu diesem Design? Gefällt es euch?
Oder besitzt ihr sogar schon Schnuller von difrex? Wie sind eure Erfahrungen damit?
Sponsored

This Post Has Been Viewed 168 Times

16 thoughts on “Schnuller von difrax im Test”

  1. Danke für den Bricht 🙂 noch sind wir ja etwas entfernt von 18 Monaten aber vier Monate sind ja schnell vorbei, nicht? Ich kann mir trotzdem nicht vorstellen was hart heißt? Ist da was drin oder einfach nur von dem Material stärker als andere? Glaube nicht das wir den benötigen da meine zwei sehr selten nuckeln aber sage niemals nie. Somit wäre ich dir dankbar wenn du kurz nochmal auf meine fragen eingehen würdest 🙂
    Sei lieb gegrüßt
    Maike

  2. Die sind ja echt witzig. Meine Kinder mochten aber alle gar keinen Schnuller, hatten immer den Daumen im Mund und bevor sie in den Kiga gingen war das dann auch vorbei.

  3. wow da muss ich echt sagen das ist mal etwas super tolles wo meine kleine motte sich rissig freuen würde sie sehen sehr schön aus das ist ein hin gucker für jede mutter
    glg melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: