4 Comments

Nun möchte ich euch noch ein anderes System

des Dampfens vorstellen.

Da ich, wie schon im Bericht zur E-Zigarette von PowerCigs –> Bericht <– gesagt habe, hatte ich vor dem Test keinerlei Ahnung von E-Zigaretten. Das es zwei Systeme gibt wurde mich ja schon erklärt. Einmal gibt es die Depot-Variante und es gibt die Liquid-Variante, bei der man die E-Zigarette mit einem Liquid seiner Wahl, oder gar einer eigenen Mischung aus mehreren Liquids, füllen kann.
Ich habe bei mehreren Herstellern gefragt, um auch mehrere Meinungen zu erhalten.
Der Kontakt zu Riccardo Retail GmbH war sehr freundlich und hilfsbereit. Sie sind auf meine vielen Fragen eingegangen und haben sehr viel Verständnis für mein Nichts-Wissen gezeigt. Das finde ich immer sehr wichtig, denn man hört immer sehr viel von vielen Produkten, kann sich aber einiges nicht erklären. Wenn man dann aber einige Hersteller fragt, wie genau das funktioniert bekommt man entweder einen Link zugeschickt, wo man dann eine unpersönliche Beschreibung findet oder man bekommt gar keine Antwort.
Hier wurde sich Zeit genommen und die Fragen sehr detailliert beantwortet. Eben keine Standardtexte, die zu deinen Fragen gar nicht passen. Somit auf jeden Fall erst einmal ein großes Lob an die Kundenbetreuung und den Kundenservice.
Ich kann mir vorstellen, dass täglich ein Haufen solcher Fragen kommen und trotzdem so nett, freundlich und informativ mit viel Geduld zu Antworten ist nicht jedermanns Sache.

Kommen wir zu der tollen Viper.

Das Riccardo Viper Classic-Starterset in grün wurde mir freundlicher Weise zum ausführlichen Testen zur Verfügung gestellt.
Als totaler Laie geht man da natürlich sehr vorsichtig ran, probiert alles genau aus und stellt sich nicht immer ganz geschickt an.
Jedoch gibt es bei der Viper eigentlich nichts falsch zu machen und es ist eine ausführliche, mit Bilder versehende und in
vier Sprachen aufgelistete Bedienungsanleitung enthalten. 

Zubehör und Inhalt:

  • Ein tolles Reise-Etui / Hartschalen Case
  • Bedienungsanleitung
  • USB-Netzstecker
  • USB-Ladekabel
  • Clearomizer bestehend aus Body und Mundstück
  • Akku
  • ein Liquid nach Wahl

Inbetriebnahme und erstes Befüllen:

Die Viper wird im geladenen, aber ausgeschaltetem Zustand
geliefert, sodass der Akku geschont wird.
Zum Aktivieren muss man schnell hintereinander (innerhalb von 2 Sekunden) 5 Mal die LED-Taste drücken. Dies wird dann durch kurzes Aufleuchten bestätigt. Zum Deaktivieren ebenfalls wieder schnell 5 Mal die Taste drücken. Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. 
Der Akku verfügt über eine Abschaltautomatik, sollte die LED-Taste versehentlich zu lang gedrückt werden.
Auch das Befüllen ist sehr einfach, es muss lediglich das Mundstück abgedreht werden und schon kann man befüllen. Man sollte jedoch darauf achten, dass man das Liquid seitlich einfüllt und nichts in das Zirkulationsröhrchen kommt (nicht in die Mitte). Die optimale Füllmenge von 1,6 ml kann man wunderbar an der Skala ablesen.
Nun das Mundstück wieder aufdrehen, mehrmals drehen, bis das Liquid gut verteilt ist und ca. 5 Minuten warten, damit die Dochte es aufgesaugt haben. Bei späterem Befüllen einfach darauf achten, dass die Dochte nicht trocken werden, also nicht erst auffüllen, wenn das ganze Liquid aufgebraucht ist, und man
erspart sich das Warten.

Der Test:

Zum Testen bekam ich 10 ml Kirsch Amarena Liquid mit 11 mg/ml Nikotin.
Ich bin mit der Wahl mehr als zufrieden. Das Aroma ist stark und die Verdampfung ist sehr gut.
Vom Geschmack her musste aber mein Kopf noch etwas umdenken. 
Nach mehrmaligem ziehen kam dann aber doch an, dass Nikotin enthalten ist. Die Bedienung ist sehr einfach. Man drückt die LED-Taste, zieht 4-5 Sekunden und lässt dann wieder los. Einigen scheint das Drücken der Taste zu stören, jedoch kann ich euch versprechen, auch das braucht nur eine kurze Gewöhnungszeit.
Das Befüllen ist sehr einfach, sodass ich es auch nicht als störend empfinde. Den Akku läd man innerhalb von zwei Stunden wieder voll auf. Das ist in meinen Augen eine sehr gute Zeit. Am Ladekabel befindet sich auch ein kleines Lämpchen, welches bei Beginn rot und bei aufgeladenen Status grün leuchtet.

Riccardo-Online-Shop

Der Online-Shop ist sehr übersichtlich gestaltet.
Es gibt verschiedene Rubriken, sodass man alles, was man sucht sehr leicht findet.

Die Liquids sind in 6 verschieden Kategorien unterteilt. Ob man nun nach Tabak, Früchte, Getränke, Süßigkeiten, Kräuter & Gewürze oder „Fresh“ sucht, dort wird man fündig. Außerdem gibt es verschiedene Probiersets. Sollte man sich bei den ganzen Sorten nicht entscheiden können, kann man sich mit nur wenigen Klicks ein eigenes Aroma zusammenstellen. Diese Idee finde ich sehr gut.
Außerdem kann man sich die Stärke der Liquidsaussuchen, ob ohne Nikotin, mit 6, 11, 18, oder 24 mg/ml.

Auch bei den E-Zigarettensets gibt es eine riesen Auswahl. Ob Einwegzigarette, Depotzigarette oder das Tanksystem. Es gibt eine Menge zu entdecken. Vieles auch in verschiedenen Farben, sodass man sich seine passende E-Zigarette aussuchen kann.

Schön ist auch, dass gleichzeitig Zubehör und Ersatzteile angeboten werden. So muss man nicht erst irgendwo suchen oder jemanden anschreiben, sondern kann sich sein passendes Zubehör gleich raussuchen, außerdem sind sie nach den einzelnen Zigarettentypen sortiert, sodass es ein leichtes ist.

Mein Fazit

Ich finde meine Viper wunderbar. Gerade abends beim Arbeiten an meinem Blog ziehe ich sehr gerne daran. 
Der Geschmack des Liquids ist kräftig, aber nicht störend. Ein Liquid mit 10 ml kostet zur Zeit 3,95€. Das ist ein sehr guter Preis.
Auch das Starterset mit einem Liquid nach Wahl ist mit seinen 29,95€ eine sehr gute Investition.
Die Handhabung ist kinderleicht, deshalb gilt natürlich auch: Nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren. 
Das Laden geht sehr schnell, es gibt eine riesen Auswahl an Liquids, die auch von anderen Herstellern kommen können, jedoch bitte nur von Händlern eures Vertrauens. Die einzige Anforderung sollte die Qualität darstellen, denn sonst könnte es der Zigarette schaden.
In der Regel sollte der Chlearomizer bei regelmäßigen Gebrauch gereinigt werden oder aber ausgetauscht werden, wenn das Reinigen nichts mehr bringt.
Dies soll man dann am Geschmack erkennen, dass es Zeit ist und empfohlen wird nach ca. 4-6 Wochen. So lange habe ich sie jetzt aber noch nicht. Jedoch sind 3,95€ dabei ein sehr guter Preis und man kann auch da die Farbe wählen. Außerdem kann man auch mehrere für verschiedene Sorten verwenden, sodass der Geschmack nicht verfälscht wird. 

Es ist Anfangs etwas ungewohnt, jedoch bin ich voll und ganz zufrieden mit ihr. Getestet habe ich sie nun schon fast 2 Wochen jeden Abend und besitze immer noch Liquid und geschmacklich hat sich nichts verändert. Sie hält dicht, man sieht keine Gebrauchsspuren,
Generell finde ich sie schon rein Optisch sehr schön.
Alles in allem ist sie auf jeden Fall Ihren Preis wert, die Folgekosten existieren, halten sich jedoch sehr in Grenzen, man hat einen freundlichen und hilfsbereiten Ansprechpartner, eine riesen Auswahl und kann sich nach Lust und Laune sogar sein eigenes Liquid kreieren.
Alles zu super Preisen. Außerdem sind die  verschiedenen Stärken sehr toll. Ich bin mit den 11 mg/ml sehr zufrieden.

Die Auswahl ist einfach riesig.

Vielen Dank an Riccardo für diesen tollen Test und die freundliche Beratung.
 Ich habe meinen Liebling gefunden. Jetzt müssen wir noch eine passende E-Zigarette für meinen Partner und meine Mutter finden, die jetzt
natürlich neugierig geworden sind.

This Post Has Been Viewed 113 Times

4 thoughts on “Riccardo Viper classic – E-Zigarette”

  1. Ich rauche auch schon seit einiger Zeit E-Zigarette, allerdings fehlt mir ab und zu der Geschmack einer normalen Zigarette. Kennt ihr ein Liquid, welches an diesen Geschmack heran kommt?

  2. Guter, leicht verständlicher Bericht, der einen Händler mit Beratung zu recht lobt – toll, dass es Kunden gibt, die ihre Begeisterung auch teilen und anderen damit helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: