6 Comments

 

Wir bekamen ein riesen Testpaket mit
einer feinen Auswahl von Ralf Köth.

 

Köth Sekt Secco

 

Ralf KöthGanze 6 verschiedene Sorten durften wir verkosten. Da ist auch klar, dass der Test etwas länger gedauert hat, da wir ungern 6 Flaschen an einem Abend leeren wollten. Es sind zwar nur kleine Piccolo-Flaschen, aber dennoch habe wir es gut aufgeteilt.

 

6 verschiedene Sorten, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Einige Varianten kamen uns schon bekannt vor, andere sehr neu und unbekannt.

 

Ganz klar mussten wir mit Lavendel anfangen, denn darunter konnten wir uns wirklich gar nichts vorstellen.

 

KöthLavendel mit Feige klang wirklich sehr verlockend.

Geschmacklich sehr gut, wobei die Feige deutlich präsenter ist.

 

Erdbeer mit Chilli-Secco

Klang auch sehr interessant und schmeckt ebenfalls gut. Hätte jedoch eine gewisse Schärfe bei dem Namen erwartet, die so nicht vorhanden war.

 

Limpari-Secco

Himbeere mit Limette

Schön fruchtig und erfrischend. Eine feine Abwechslung zu den ganzen „nur“ süßen Varianten an Sekt, die man bekommt.Limette Himbeer Köth
Die Limette bringt eine tolle Säure mit.

 

Limetten-Secco

Schmeckt mir persönlich ebenfalls gut, jedoch finde ich die obere Mischung mit Himbeere um einiges leckerer.
Dieser ist doch sehr kräftig im Limettengeschmack, sodass er auch nicht jedermanns Sache sein wird.

 

Rhabarber-Orange-Secco

Das war für uns beide nicht so der Fall. Liegt wohl wirklich an dem Zusammenspiel mit Orange und Rhabarber, was für uns einfach nicht so passte.
Ich denke jedoch, dass sich auch dafür Liebhaber finden.
Über Geschmack lässt sich eben nicht streiten, aber auch nicht verhandeln 😉Köth

 

Zum Schluss unsere große Überraschung.

Kürbis-Secco

Was wir erwartet haben wissen wir auch nicht, mögen beide aber Kürbis eher weniger (ich z.B. gar nicht). So haben wir ihn bis ganz nach hinten geschoben.
Die Überraschung, er schmeckt wirklich fruchtig und frisch. Als Kürbis, so wie ich ihn kenne, würde ich es auch nicht bezeichnen.

 

Ganze 6 verschiedene Sorten durften wir nun kosten und es gibt noch bedeutend mehr Möglichkeiten.
Neben dem Sekt pur gibt es über 20 Varianten. KöthWaldmeister z.B. wäre für mich persönlich noch sehr interessant, da ich mir die Zusammenstellung mit Sekt s nicht vorstellen kann. Mein Partner findet Pina-Colada-Secco sehr ansprechend und wird diesen wohl mal kosten müssen.

 

Ich glaube wirklich, dass sich ein Blick auf der Seite lohnt, wenn man gerne mal eine Alternative zum normalen Sekt sucht.

 

Auch eine Auswahl an Weinen ist vorhanden. Diese gibt es in verschiedenen Variationen. Ich bin erstaunt, mit was man Wein und Sekt wohl alles mischen kann. Jedoch gibt es auch da einige Sachen, die sich für mich persönlich einfach nicht lecker anhören. KöthSchaut doch einfach auch mal auf der Internetseite von Ralf Köth nach.

 

Ich finde die Seite wirklich klasse und werde wohl noch ein zwei Produkte von Köth bestellen und kosten müssen.

 

Trinkt ihr gerne Wein, Secco /Sekt etc.?
Welche der Sorten von Köth klingt für euch denn gut?
Welche wäre gar nichts für euch?
Ich freue mich auf eure Meinungen <3

 

Kostenlose Testprodukte,
daher Werbung <3

 

This Post Has Been Viewed 65 Times

6 thoughts on “Ralf Köth mit einer riesen Auswahl”

  1. Die Flaschen sehen ja auch schon an sich total genial aus und wären sicher auf feiern ein Hingucker mit den tollen Farben.
    Kannte ehrlich gesagt so gut wie keine Variante man lernt wirklich nie aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: