6 Comments

Wir durften 2 Weine von Havelwasser testen.

 

Weine Rosé & Heisse Havel

 

Also wir ist übertrieben.
Ich habe beim Bloggertreffen Treffen im Paradies 2 verschiedene Flaschen mitnehmen können und habe mich sehr gefreut. Nicht für mich, aber für meinen Partner, der liebend gerne mal ein Glas Wein genießt.

 

Für mich ist Wein geschmacklich nichts. Ob kalt, ob warm, ich mag ihn nicht. Der Geruch von Glühwein stört mich besonders.

 

Aber so ist das, und so soll es auch sein.

 

Heisse Havel

 

Somit kann ich hier auch nur seinen Fazit weitergeben. Gekostet habe ich zwar dennoch, aber da ich so gut wie nie Wein trinke, kann ich da auch einfach nicht viel sagen, kenne keine Unterschiede und weiß auch nicht, was jetzt ein guter Wein oder ein schlechter ist. Vielleicht sollte ich auch einfach ab und zu ein Glas mittrinken, um auf den Geschmack zu kommen. Wein soll ja auch gar nicht so schlecht sein. Auf jeden Fall macht hier aber die Birne einen Großteil aus, dass ich sie doch recht angenehm fand.

 

Also auf jeden Fall scheint er geschmeckt zu haben. Es kamen keinerlei Klagen und die 2 Sorten wurden ausführlich gekostet, verkostet, getestet.

 

 

Preislich liegen die Flaschen bei 6,99 €. Es gibt auch verschiedene 6er Pakete, wo man dann im Durschnitt 6 € bezahlt.

 

Rosé

Ich finde den Preis okay. Man hat hier vollen und guten Geschmack für einen guten Preis. Klar kann man auch ein Tetrapack holen, aber dann muss man auch mit dem Geschmack und der Qualität leben.

 

Havelwasser hat 4 Sorten Wein in seinem Sortiment. Ein Blick lohnt sich da sicher.

 

Alle Weine werden mit Birnensaft verfeinert. Das schmeckt man auch raus, daher ist es doch ein etwas anderer Wein, als man vielleicht gewohnt ist. Man kann bei den „Heisse Havel-“ Weinen zwischen roten und weißen Wein wählen. Diese werden mit Glühweingewürzen verfeinert. Ansonsten gibt es noch einen Weißwein und einen Rosé-Wein.

 

Der rote Heisse Havel-Wein hat ihm besonders geschmeckt. Im Vergleich zum Rosé war dieser nicht ganz so süß, aber schön würzig und kräftig. Ungewohnt war, dass dieser in einer hellen Flasche ankam. Das kannte ich bisher nicht von Roten. Auch Glühwein, soweit mir bekannt, Aufschriftist immer in grünen / dunklen Flaschen abgefüllt. Vielleicht täusche ich mich da aber auch einfach sehr.

 

Beide Weine haben 6 %, sind somit also nicht ganz so alkoholhaltig.

 

 

 

Welchen Wein trinkt ihr am liebsten?

Oder seid ihr auch nicht so der Weintrinker?

Wie klingt für euch die Sorte „Heisse Havel“ mit Birnensaft?

Ich freue mich wahnsinnig über eure Kommentare <3

 

 

 

Kostenlose Testprodukte,
somit Werbung <3

This Post Has Been Viewed 69 Times

6 thoughts on “Hafelwasser -Weine getestet”

  1. Netter Bericht, aber auch für mich ist Wein tabu, aber auch jeder andere Alkohol.
    Heisse Havel mit Birnensaft ich hätte vielleicht das Saft weg gelassen.

  2. Wir trinken gerne mal einen Wein aber eigentlich lieber Sekt 😉
    Das mit der Birne 🍐 im Wein 🍷finde ich persönlich interressant, mag aber keinen Glühwein…..

  3. Ich trinke sehr gerne Wein.
    Am liebsten ist mir Weißwein und ich probiere auch gerne mal neue Sorten aus.
    Die Weine von Havelwasser kenne ich nur dem Namen nach. Bin mir nicht ganz sicher,ob diese nach meinem Geschmack wäre,denn ich mag Wein nicht gerne süß 😉

    LG Susanne

  4. Also an Wein trinke ich fast gar nichts. Mal ne Mädchentraube oda so. Eher lieber „FICKEN“ Vodka usw…
    Tendieren tue ich selbst zu Rosê. Bin eher der liebliche Weintrinker, wenn mal Wein im Hause da ist^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: