14 Comments

 

Als nächsten Sponsor des #meetablogger möchte
ich euch Batiste vorstellen.

 

Batiste Trockenshampoo Cherry

 

-kostenlose Testprodukte,
daher Werbung-

 

Batiste Trockenshampoo hat einige verschiedene geschickt. Für mich klang Cherry da am besten. Fruchtig-Frisches Haar klingt doch auch mehr als verlockend, oder?

 

Ich habe ja bisher eher mäßige Erfahrungen mit Trockenshampoos gemacht. Für mich waren die Erfahrungen einfach nicht gleich den Erwartungen, die ich hatte. Es gibt Personen, die zu schnell fettenden Ansätzen neigen. Das ist bei mir eher weniger der Fall. Ich bin aber auch keine Person, die sich täglich die Haare wäscht *Asche auf mein Haupt*. Dennoch benötigt es schon eine eher schlimmere Krankheit, die mich im Bett dahinvegetieren lässt, bis meine Haare schlimm aussehen.

 

Ich denke also, dass Trockenshampoos eher für Personen gedacht sind, die damit mehr Probleme haben. Dennoch gibt es auch Situationen für mich, wo mir das von Batiste zumindest ein besseres Gefühl geben. Nach einer langen Nacht in einer verrauchten Bar zum Beispiel wirkt es dich Wunder. Aber auch vorm Weggehen, wenn ich nur noch schnell unter die Dusche gehe, aber meine Haare nicht wasche, gibt es zumindest ein sehr angenehmes Gefühl. Das Haarewaschen wird ein Trockenshampoo bei mir nie ersetzen können. Da sind doch Welten dazwischen. Dennoch fühlen sich die Haare angenehm an, die durften gut und auch optisch sehen sie recht frisch aus.

 

Batiste Trockenshampoo Cherry

 

Das Trockenshampoo von Batiste benutze ich dennoch eher selten. Ich bin sowieso nicht der spontane Typ, was mit den Kindern auch gar nicht möglich ist und habe eigentlich so gut wie immer genügend Zeit, mich ordentlich fertig zu machen. Dennoch gibt es Tage, wo mich meine Haare regelrecht ärgern wollen und an solchen benutze ich Bastiste sehr gerne.

 

Der Geruch ist sehr angenehm. Als Kirsche… naja, würde ich es nicht unbedingt bezeichnen. Vielleicht nehme ich es aber einfach nur anders wahr. Dennoch sehr fruchtig und frisch. Er hält auch relativ lange an, was ich ebenfalls mag.

 

Die Anwendung ist sehr einfach. Man soll dich ein Handtuch um die Schultern legen. Wenn man den weißen Film auf den Haaren sieht, ist das auch wirklich nötig. Dann gut schütteln und aus ca. 30 cm Entfernung auftragen. Nun mit den Fingerspitzen einmassieren und anschließend gut durchbürsten. Für mich klingt das logisch und ich hätte es eh so gemacht, jedoch fehlt für unerfahrene Personen diese Beschreibung auf der kleinen Spraydose von Batiste.

 

Batiste Trockenshampoo Cherry aufgesprüht

 

Die Trockenshampoos von Batiste sind nicht an Tieren getestet und vegan.
Die Inhaltsstoffe sind dabei auch sehr überschaulich:
Butane, Isobutane, Propane, Oryza Sativa (Rice) Starch, Alcohol Denat., Parfum, Distearyldimonium Chloride und Cetrimonium Chloride

 

Also ich muss sagen, dass das Trockenshampoo Cherry von Bastiste für mal zwischendurch auf jeden Fall gut ist. Ich komme damit gut zurecht, es lässt sich gut auskämmen, riecht sehr angenehm und es sieht frisch aus. Preislich liegt mit 200 ml bei ca. 3,99 €. Da ich Batiste nur selten benutze hält es aber bei mir auch lange, sodass ich es öfter mal nachkaufen kann. Die kleine Spraydose mit 50 ml liegt bei 1,89 €. Ich hatte zwar noch nie unterwegs das Bedürfnis, meine Haare damit zu behandeln, aber sollte dies mal der Fall sein, oder eben wenn man mal ein Wochenende auswärts ist, ist diese Größe natürlich ideal. Schaut doch mal auf der Internetseite die verschiedenen Sorten an. Kaufen kann man sie zum Beispiel bei Drogerien oder bei Douglas.

 

Batiste aufgetragen

 

Kennt ihr Batiste schon?
Welche Sorte hattet ihr schon?
Wie findet ihr die Trockenshampoos von Batiste?
Hättet ihr Verwendung dafür?
Ich freue mich schon sehr auf eure Kommentare und Erfahrungen <3

 

Kostenlose Testprodukte,
daher Werbung <3

 

This Post Has Been Viewed 85 Times

14 thoughts on “Batiste Trockenshampoo Cherry”

  1. Hallo und danke für den Bericht. Ja, ich kenne das Trockenshampoo schon, war mal in einer Box drinnen. Ich mag es gerne mal, wenn ich es eilig habe. Kommt zwar selten vor, aber so braucht man sich nicht zu stressen. Ich mag den Geruch auch, nach Kirsche riecht es aber nicht wirklich. lg

  2. Danke für Deinen ausführlichen Bericht. Die Marke Batiste kenne ich nur vom Hören her, benützt habe ich sie noch nicht. Meine letzte Erfahrung mit Trockenshampoo hatte ich in der Pubertät (also vor 40 Jahren), ich glaube die Firma hieß Azzuro (oder so ähnlich). Ich erinnere mich noch gu daranm dass immer (die Schwäbin sagt) Bobbel übrig geblieben sind. Hochdeutsch: Kugelförmige Restpatikel 😉 Da ich sehr trockene Haare habe ist es eher unwahrscheinlich, dass ich dieses Produkt einmal testen werde. Deine Beispiele, wie „nach einer Nacht in einer rauchigen Kneipe“ oder „wenn’s einfach mal schnell gehen muss“ wären aber sicher ein Argument, zumindest bei Menschen mit fettigem Ansatz, auf das Trockenshampoo zurückzugreifen.

    1. Hahaha, ne, Bobbels will wohl keiner haben.
      Ja, wobei es nach z.B. solch einer Nacht auch eher um den Geruch und das Frischegefühl geht, als um die Trockenshampoo-Wirkung.

      Vielen Dank für dein Kommentar und deinen Erfahrungen 😍

    1. Oh da habe ich gar keine Probleme. Also es war nicht so, dass ich es dann überall wahrgenommen habe. Es sprüht aber auch recht direkt, sodass man nicht alles um sich herum einsaut 😀😂

  3. Hallöchen

    Ich durfte das Trockenshampoo durch einen Produkttest testen. War aber nicht zu frieden das meine Haare trotz auskemmen immer noch weiß waren. Ich habe es meiner Freundin geschenkt da sie gerne damit arbeitet.

    Liebe Grüße Moni

    1. Das Problem habe ich gar nicht. Also etwas heller vielleicht, aber das ist recht normal. Als weiß würde ich es keinesfalls bewerten. Aber beim Aufsprühen bekommt man schon einen Schock 😂

  4. Ich hatte es Mal in Kirsch 😊fand es ganz gut allerdings hatte ich immer einen leicht weißen Schimmer im Haar auch nach gutem auskemmen . Sonst fand ich es sehr gut toller Bericht 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: