32 Comments

 

ICECOOL von AMIGO hat mich vom
ersten Moment begeistert.

 

ICECOOL

 

-kostenloses Testprodukt,
daher Werbung-

 

Ich weiß auch nicht, warum ich von ICECOOL so angetan war. Ich habe es bei AMIGO auf Facebook gesehen und auch schon ein zwei Videos und ich fand es wirklich toll.

 

Aufgemacht

 

Wahrscheinlich, weil es eben nicht ein typisches Kinderspiel ist, sondern auch etwas für Erwachsene.

 

Wer meine Berichte über Spiele gelesen hat, wird festgestellt haben, dass ich mich für ziemlich alles begeistern kann. Ob Logik, Gesellschaft, aber auch Kinderspiele. Ich spiele alles sehr gerne. Auch von AMIGO konnte ich bereits einiges testen und die Spiele gefielen uns auch sehr. HIER könnt ihr es nachlesen.

 

Mit ICECOOL wurde aber ein Spiel geschickt, was ich wirklich klasse finde. Es stand auch schon auf dem Wunschzettel als Spiel für eines der Kinder. Für wen genau war mir dabei egal. Natürlich dachte ich dabei nur an sie! 🙂

 

Ausgepackt

Also hätte ich es jetzt nicht für euch vorstellen können, wäre es zu Weihnachten eh hier eingezogen.

 

Und auch nach den ersten Runden bin ich nicht enttäuscht. Es ist genau so, wie ich es erwartet habe. Also zumindest das Schnipsen. Die Regeln kannte ich vorab ja nicht, aber das Schnipsen macht verdammt viel Spaß.

 

ICECOOL ist geeignet für Kinder ab 6 Jahre. Das allerdings würde ich so nicht unterschreiben. Meine (gerade 4 geworden) spielt es unglaublich gut. Auch wenn das Schnipsen noch etwas unbeholfen aussieht, hat sie es drauf. Wir haben nur die Regel hinzugefügt, dass Kinder unter 6 Jahre zwei Mal schnipsen dürfen. Ansonsten weiß sie, dass sie durch die Türen mit den Fischen muss, weiß, wann sie sich diesen wegnehmen darf und dass sie dann auchPinguine nah eine Karte bekommt und sie weiß, dass es auch einen Fänger gibt, den man nicht berühren darf. Alles absolut kein Problem und beim Punktezählen können wir dann auch helfen.

 

Die Regeln klingen erstmal komisch, fast kompliziert, aber schon in der ersten Runde erklärt sich einfach alles. Bis auf die Regel mit den Schlittschuhen (man kann zwei Karten mit Schlittschuhen einsetzen, um noch einen Zug zu haben), die wir erstmal ausgelassen haben und dafür eben die Regel, dass die Kleine zwei Mal darf, haben wir es genau nach Beschreibung gespielt.

 

Also bei ICECOOL gibt es 2 – 4 Spieler. Einer von ihnen muss der Fänger sein, der die anderen (Läufer) berühren muss. Hat er es geschafft, bekommt er den Ausweis des Gefangenen und eine Karte mit Punkten. Wenn der Fänger alle berührt hat und somit alle Ausweise hat, ist diese Runde beendet. Fische nahEs wird so lange gespielt, bis jeder Spieler einmal der Fänger war. Bei drei Spielern eben 3 Runden, bei 4 Spielern vier Runden. Nur bei zwei Spielern gibt es veränderte Regeln.

 

Ebenfalls beendet ist die Runde, wenn ein Läufer durch alle Türen mit Fischen geschnipst wurde. Das heißt, dass er alle Fische seiner Farbe zusammen hat. Mit jedem Fisch, den er sammelt, darf er gleichzeitig auch eine Karte ziehen. So kann ein Fisch also drei Punkte bringen, aber eben auch nur einen Punkt. Da man die Karten verdeckt bei sich hinlegen soll, bleibt es somit spannend bis zum Schluss, wer gewonnen hat. Bedingung, um den Fisch auch wirklich zu bekommen ist aber, dass der Pinguin auch wirklich einmal komplett durchrutscht.

 

Jede einzelne Box der Schule hat einen roten Rand. Ich nenne diesen Karten nahRand mal die Schnips-Linie. Aus einer Ecke oder sehr nah an einer Wand schnipst es sich einfach sehr schlecht. Ist man also am Zug und liegt zu nah an der Wand, kann man seinen Pinguin auf die Linie setzen. Jedoch der nächst liegende Weg. Also man darf nicht ans andere Ende des Raumes. Das macht das Spielen auch wirklich angenehm, dass diese Möglichkeit eingeräumt wurde.

 

Starten wir einmal das Spiel.

 

Jeder Spieler sucht sich eine Farbe aus, bekommt seine Spielerkarte und seinen Ausweis in der passenden Farbe und die drei Fische. Diese werden über die gekennzeichneten Türen platziert. Nur die Fische des Fängers werden nicht angebracht, denn dieser hat ja ganz andere Aufgaben.

 

Weiße Fische von ICECOOL

Der Fänger ist als letztes dran. Also dürfen vorher alle Läufer schnipsen. Auch sitzt er als einziges in der Küche fest. Die Läufer starten bei ICECOOL im Klassenzimmer. Hier gibt es extra einen roten Kreis. Nun wird der Reihenfolge nach geschnipst und hoffentlich auch eine Tür mit Fisch durchquert. Wird man vom Fänger gefangen, gibt man seinen Ausweis ab, darf aber trotzdem noch weiter Fische fangen. Beendet ist die Runde, wenn der Fänger alle gefangen hat oder wenn ein Läufer alle drei Fische geschnappt hat. Nächste Runde ist der nächste Spieler der Fänger. Für jeden Fisch darf sich der Spieler eine Karte nehmen. Nach Ende der Runde bekommt noch jeder eine Karte, der seinen Ausweis noch hat. Auch der Fänger bekommt hier eine Karte für jeden Ausweis, den er durch das Fangen ergaunern konnte.

 

Ihr seht also, es klingt sicher etwas kompliziert, aber wenn selbst mein Karten verteilenkleines Mäuschen das versteht, ist es beim Spielen wirklich sehr leicht. Auch sind die Regeln gut erklärt und man kommt schnell damit zurecht.

 

Als Spieldauer werden 30 Minuten angesetzt. Das stimmt soweit. Manchmal ist der Fänger in einer Runde schneller, manchmal sehr langsam und auch das Fangen der Fische ist so unterschiedlich. Bei vier Spielern (also 4 Runden) sind 30 Minuten realistisch. Es kommt aber eben auf das Geschick der Spieler an.

 

Inhalt sind

53 Spielkarten

16 Holzfische

5 3D-Spielpläne (Boxen)

4 Pinguin-Schnippfiguren und eine Anleitung.Los geht das Spiel ICECOOL

 

Der Aufbau ist sehr leicht und schnell gemacht, sodass man gleich loslegen kann.

 

Also ganz klar wurde ich in meiner Begeisterung nicht enttäuscht. Nun habe ich aber absolut nicht auf die Altersempfehlung geachtet, da ich es eh unbedingt haben wollte. Als es ankam war ich dann doch etwas am zweifeln, ob ich es überhaupt mit meiner Mittleren spielen kann. Überraschender Weise hat sie es so unglaublich gut gemeistert, dass das Spiel auf jeden Fall für uns ein voller Erfolg ist und nun schon so oft gespielt wurde in der kurzen Zeit, wie wir es haben. Sicher ist es nichts für Leute, die Geschicklichkeitsspiele gar nicht mögen, aber meine Kinder und auch ich sind einfach nur begeistert. Eindeutig ein Spiel für Jung und Alt.

 

Preislich liegt das Spiel ICECOOL von AMIGO bei rund 27 – 30 € und man findet es neben vielen Einzelhändlern auch bei Amazon.

 

Wie findet ihr das Spiel?

Habt ihr es auch schon gesehen?

Wäre das etwas für euch?

Klingen die Regeln verständlich?

Ich freue mich schon sehr auf eure Kommentare <3

 

Kostenloses Testprodukt,
daher Werbung <3

This Post Has Been Viewed 168 Times

32 thoughts on “AMIGO ICECOOL im Test”

  1. Meine Erfahrung mit diesen Art von Spielen ist (4 Kinder + 1 Enkelkind), dass sie viel zu teuer sind. Denn die Kinder spielen es ein paar Mal und dann liegen sie in der Ecke. Gut finde ich, dass man Spiele in der Leihbücherei ausleihen kann zum Testen, z.B. für Kindergeburtstag oder Pyjamaparty. Ich selbst werde, egal wie toll diese Spiele sind nicht mehr so viel Geld ausgeben, nur um zu sehen, wie es nach kurzer Zeit im Spieleregal verstaubt.

    Trotzdem danke für die Mühe, die du dir mit der Vorstellung dieses Spiel gemacht hast.

    Schöne Vorweihnachtszeit 🙂

    1. Bei einigen stimmt das und meist sind sie einfach sehr groß, sodass man fast anbauen könnte 😂

      Dennoch finde ich es wunderbar, dass man einfach hingreifen kann, wenn man Lust darauf hat und wir spielen hier so oft, dass es sich bei uns lohnt 😍

  2. Also der Bericht ist sehr gut geschrieben und auch die Regeln klingen sehr gut. Wenn meine maus älter wäre würde ich es für sie sicher auch holen da es nach sehr viel spass klingt.ich selber spiele auch sehr gerne

  3. Ich kenne das Spiel noch nicht. Aber so wie Du es beschrieben hast muß es sehr gut sein. Habe bei deinen Gewinnspiel mal mitgemacht. Vielleicht kann ich es bald mit meinen Sohn spielen. Danke für diesen Bericht.

  4. Ich kenne das Spiel leider noch nicht. WiR lieben Brettspiele.
    Wir waren eben im Spielzeugladen und dieses Spiel hatten sie noch gar nicht. Die Regeln denke ich sind leicht zu bestehen und schon für die kleinsten ein Heidenspaß.

  5. Viel Spaß weiterhin mit dem Spiel. Da ich nur mit meiner Ma spiele, wäre so nichts. Die Regeln sind verständlich, aber sie mag es einfacher. Sie vergißt ja auch schnell was. Von den Spiel selbst hatte ich bislang nichts gehört gehabt. Liebe Grüße

  6. Wir kennen das Spiel noch nicht, aber ich denke meiner großen könnte es gefallen, denn die Regeln verstehe sogar ich 😎 ich musste mir von einer 5 jährigen halli galli erklären lassen 😂😂

  7. Also Amigo sagt mir etwas, allerdings nicht das Spiel Icecool.
    Hört sich Interessant an. Mein Ole ist 4.5 Jahre und spielt auch sehr gerne. Letztens haben wir sogar mal Verrücktes Labyrint gespielt. Klar hat man leichtere Regeln, aber er hat es schon verstanden.
    Die Regeln klingen verständlich 😉

    1. Ja, mit dem Alter wäre es bestimmt auch etwas für ihn 😍
      Das Schnippsen sieht vielleicht noch etwas unbeholfen aus, aber was sie manchmal leistet, als wenn sie es genau ausgerechnet hat 😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: