Privat – Gedanken zu Beziehung oder Wäre ich mit jemand anderem glücklicher?

9 Comments

Auch Blogger haben natürlich ein Privatleben.

Auch haben wir Freunde, die absolut nichts mit dem Bloggen zu tun haben, dennoch Teil unseres Lebens sind.

 

Immer wieder sehe und lese ich „…“ ist in einer Beziehung. „…“ sucht eine Wohnung. „…“ hat sich getrennt. „…“ trauert unglaublich. „…“ kann ohne „…2“ nicht mehr leben und und und.

 

Read More

„Ich will ja nicht hetzen, aber…“ – und mein Unverständnis

7 Comments

Die Einleitung ist immer so toll! „Ich will ja nicht hetzen, aber…“. Auch: „Ich habe lange überlegt, ob ich das schreiben soll…“ ist dabei sehr beliebt.

 

Ich will ja nicht hetzen, aber

Was sagt uns diese Grundaussage? Ich will dich nicht dumm nennen, aber schlau bist du nicht?

 

Oft gelesen, oft gedacht: Und nun? Macht es den „Nichthetzer“ jetzt besser? Macht es den Blog besser? Bringt das mehr Leser?

 

Vieles wird oft angeprangert. Rechtschreibung, Grammatik, Bilder, generell der Ausdruck. Aber auch einzelne Posts werden aufgegriffen. Manchmal falsch verstanden, aber auch so, wie sie gemeint sind.

Und?

Ist das deine Seite, dein Blog? Tut dir jemand damit weh? Ändert das etwas an deinen Worten, deiner Rechtschreibung, deinen Bildern?

 

Read More

Categories: Blogger, privat Tags: ,

Mausiiis erste Wanderbox ist wieder zu Hause

8 Comments
Die Startbox

Ja, ihr liest richtig! Sie ist wieder da <3

Und auch schon erwas länger 🙂
Ich wollte auch unbedingt eine Wanderbox machen, da ich die Idee wirklich toll finde.
Ich z.B. bin kein dm-Gänger. So kenne ich die typischen dm-Produkte (Eigenmarken) gar nicht. Aber auch viele andere Marken sind mir noch total unbekannt. Mein Körper ist aber auch zu klein, um alles einmal ausprobieren zu können.

Wieder bei Mama <3

So war eine Wanderbox ist ideal, auch mal Produkte kennenzulernen, die ich so sicher nie kennengelernt hätte.

Zu spannend war aber auch die Vorbereitung. Wie packe ich alles zusammen und was soll alles rein? Was für Teilnehmer werde ich haben? Wie viele und was kann ich ihnen als kleines Geschenk beilegen?

Im Endeffekt sind es ganze 8 Teilnehmer geworden. Für 8 Personen ein individuelles Geschenk zu finden wäre wirklich schwierig geworden, zudem auch sehr kostspielig. Ich entschied mich für einen Gutschein. Vielleicht etwas unpersönlich, aber dennoch sehr lieb gemeint und auf jeden Fall vom Herzen kommend.
Alles neu (außer das Syoss 🙂

Die Liste zu planen war mit das schwierigste. Anfangs war sie sicher schön übersichtlich, aber ich glaube, schon nach dem ersten Tausch doch etwas schwer zu durchschauen. Da muss in Zukunft auf jeden Fall eine andere Strategie her.
Zu den Teilnehmern kann ich nur sagen, das größtenteils wunderbare Tauschs (mein Gott, gibt es das Wort überhaupt?) stattgefunden haben.
Eine Teilnehmerin hat leider nichts gefundwn… und bei einer Teilnehmerin gab es arge Probleme, sodass ich schon dachte, mein Paket kommt nie an.
Gedacht hätte ich das wirklich nie, aber nun gut, es ist wieder heile hier angekommen und das ist mit das Einzige, was zählt.
Da ich sooo aufgeregt war vor dem ersten Versenden an die erste Teilnehmerin… habe ich Fotos vergessen 🙂
Zum Glück war Michelle so lieb, dies für mich nachzuholen.
Der Gesamtwert lag bei über 80 €. 
Das kam wieder <3

Der Wert, als sie wieder bei mir ankam war um einiges höher. Über 180 € Warenwert betrug die Box. Das ist wirklich ein Wahnsinn.

Ihr seht, es kann sich lohnen, eine solche Wanderbox zu starten 🙂
Als sie wieder ankam wurde mir erstmal bewusst: Du hast jetzt Pflegeprodukte im wert von rund 160 € hier. Wie soll ich die alle aufbrauchen???
Dazu kommt noch ein Buch. 
Also so blöd das auch klingt, dass war mir irgendwie nicht so ganz bewusst 🙂
Ich werde wohl einiges davon in meine erste Mausiii-Box machen und auch als Sponsor bin ich ja jetzt 2 Mal vertreten, sodass da sicher auch ein tolles Paket zustande kommt.
Einige Sachen davon werde ich aber ganz in Ruhe testen. Es ist so viel dabei, was wirklich interessant klingt, sodass mir in der nächsten Zeit sicher nicht langweilig wird.
Sooo viele Proben <3

Zu guter Letzt gab es auch noch tolle Geschenke für mich!!!
Vielen lieben Dank ihr lieben Wandervögel-Wanderbox-Teilnehmerinnen 😍
Viele liebe Briefe und kleine Überraschungen für mich. 
Das hat mich wirklich sehr gefreut <3
Mein Fazit von der ersten Wanderbox:
Alles in allen sehr positiv.
An die Regeln wurde sich teilweise leider nicht gehalten.
Leider auch ein „Nuller-Tausch“.
Trotzdessen hat der Versand an die nächste Person sehr lange gedauert. 
Dazu kommt noch das ewige Ignorieren einer anderen Teilnehmerin, die weder antwortete oder dann zwischendurch mal eine Lüge gesendet hat. Auch da war die Box mind. 2 Wochen.
Ich werde mir drei Mal überlegen, ob und vorallem mit wem ich eine weitere Box mache.
Andererseits weiß man eben nie, was wer wann wie wo.
Was für ein Wert 😀
Dennoch möchte ich mich ganz doll bei jedeb einzelnen Teilnehmer bedanken. Sie ist wieder hier, es gab vieles zu entdecken und ich hoffe sehr, dass die meisten von euch auch euren Spaß hatten. 
Auch viele tolle Berichte konnte ich darüber lesen.
Viel Liebe in jedem einzelnen Bericht. Es hat Spaß gemacht. 
Zum Glück hatte ich viele Teilnehmerinnen, die gerne dabei waren.
HIER findet ihr noch einige Berichte der Teilnehmer <3
Viel Spaß beim Lesen <3

Und meine Geschenke <3 <3 <3 Vielen lieben Dank !!!!! Ich habe mich sehr darüber gefreut <3
Zusätzlich waren da ja noch die 2 wunderhübschen Hosen vom Apfelbäckchen <3

Fanny <3

Neues Hobby – Das Nähen?

8 Comments

Nun führe ich schon fast ein Jahr meinen Blog. Nicht mal mehr 2 Monate und wir feiern schon den ersten Geburtstag.

Neben den wirklich tollen Produkten, die ich testen und vorstellen darf, habe ich auch tolle Menschen kennengelernt. Einige liebe Blogger, die so ziemlich das Gleiche (niemals das selbe!) wie ich machen. Jeder auf seine wundervolle eigene Art <3

Man sieht viele verschiedene Blogs, die ihre ganz besondere Art haben. 

Zusätzlich sehe ich aber auch, hauptsächlich durch einige Gewinnspiele, bei denen ich mitgemacht habe, oder die ich geteilt habe, viele tolle kreative Seiten. Viele tolle Dinge, die in Handarbeit hergestellt werden <3
Früher hat mich sowas irgendwie gar nicht interessiert. Ja toll und weiter. Mittlerweile kann ich mich wirklich für viel mehr begeistern. Viele Dinge, die ich einfach zu schön finde, die ich gerne an meinen Mäusen sehen würde, oder an mir und gaaanz viele tolle Produkte.
Da habe ich größten Respekt vor, wie man sich so etwas aufbauen kann und mit so viel Liebe und Leidenschaft führen kann. Außerdem kommt etwas Neid auf.
Ich schreibe, ich schreibe sehr gerne und auch relativ gut (glaube ich), aber nicht mehr.
Ich kann nichts vorweisen, außer meine Worte und meine Bilder. 
Versteht mich bloß nicht falsch: Ich liebe es und es wird auch immer Hobby Nummer 1 sein (neben meinen Kindern natürlich), aber da kam in mir dieses „Auch haben / machen wollen“ auf.
Gezweifelt habe ich sehr an mir. Häkeln? Stricken? Nähen? Was ist wohl das Richtige? Entschieden habe ich mir nun für das Nähen. Häkeln war für mich schon immer eher Stress als Spaß und Stricken habe ich noch nie versucht. Gut, das Nähen mit der Maschine auch nicht, aber ich dachte mir, wenn ich etwas Geld investiere, muss ich es einfach tun 🙂
Gesagt, getan.

Habe auch gar nicht lange nach einer Maschine suchen müssen. Durch eine liebe Leserin wurde ich auf ein Angebot in einem Discounter aufmerksam gemacht und dieses musste ich einfach wahrnehmen.
Nun stand meine große schwere Maschine da. Anfassen… bloß nicht. Nicht das etwas kaputt geht.
Irgendwann habe ich mich durchgerungen.
Vorher habe ich mir noch ein tolles Buch mit süßen Schnittmustern gekauft. Mein Gedanke war es ja, ganz viele Kuscheltiere in allen erdenklichen Formen zu machen.
Das Buch Kuschelfreunde von kullaloo sprang mir dabei auch sofort ins Auge. Der Fuchs, die Eule, einfach traumhaft <3
Sorgen habe ich mir schon gemacht, ob ich das hinbekomme und ob ich überhaupt alles verstehe, was drinsteht. Die Sorge war vollkommen unbegründet. Das Buch enthält nicht nur Erklärungen, wie man die süßen Tierchen macht, sondern auch einige Erklärungen.
Für mich als Näh-Frischling sind selbst Begriffe wie applizieren oder Matratzenstich vollkommen unbekannt. Aber es wird in dem Buch sehr gut beschrieben. 
So habe ich alleine durch dieses niedliche Buch schon einiges lernen können.

Die Schnittmuster

Ja Wahnsinn ist das eine Arbeit. Abzeichnen, ausschneiden, aufkleben, ausschneiden. Und das auch noch mit Pappe. Anstrengend.
Hätte ich mir so gar nicht gedacht. Es hat aber auch Spaß gemacht. Gebastelt habe ich ja schon länger nicht mehr, sodass ich auch da wieder mal eine Lücke füllen konnte 🙂

Der erste Versuch

Unglaublich, aber es entstand wirklich eine Eule. 
Das ist mein Quasimodo. Er ist nun wirklich ein Unikat, denn so eine kleine Monstereule wird sicher niemand mit Absicht versuchen.
Man sieht ganz klar, dass hier keinerlei Können ist. Nichtmal das Lesen, wie man an den Füßen und Flügeln erkennt.
Die Augen wurden auch irgendwie ausprobiert. Das Applizieren… Furchtbar.
Dennoch ist es meine erste Eule und ich bin mega stolz auf mich, einen QuasimodO zu besitzen 🙂

Versuch 2

Hier habe ich den Schnabel versucht, mit verschiedenen Stickmustern voll zu bekommen. Man sieht: Naja, hat nicht ganz so geklappt.
Außerdem auch hier wieder die Flügel und die Füße draußen. Warum fragt ihr euch sicherlich. Na weil ich so fest der Meinung war, dass es so angenäht werden muss, dass ich nicht nochmal nachgeschaut habe. Tjaaaa… schon doof, oder doch schön blöd?
QuasimodA ist geboren. 
Auch hier war das Schlimmste das Applizieren. 
Wie machen andere das nur?
Etwas Enttäuschung war zu spüren, da eigentlich kein wirklicher Fortschritt entstand.

Nummer 3

Naaaa… ist das eine Eule oder ist das eine Eule? 🙂
Bis auf kleinere Fehler an den Flügeln und Füßen und das furchtbare Applizieren, sieht es gewollt aus 🙂
Und nein, es ist nicht furchtbar, es macht sogar Spaß, ABER das Ergebnis entmutigt schon ein bisschen.
Auch hier habe ich wieder ein anderes Stickmuster genommen. Man muss ja alles mal ausprobieren.
Der Fehler bei den Flügeln: Ich habe zu weit unten zugenäht. Sieht jetzt nicht ganz so toll aus, aber ich weiß, wo der Fehler liegt und beim nächsten Eulchen wird es besser.

Ganz liebevoll genannt: „Nummer 4“

„Nummer 4“ ist nun ein Exemplar, was ich mich traue, zu zeigen. Vom Weiten sieht sie einfach toll aus. 
Natürlich keineswegs perfekt, aber das soll auch gar nicht sein. Gerade das Applizieren ist natürlich wieder nicht ganz so sauber.
Auch die Flügel könnten etwas weiter im Körper sein, ABER: Ich finde „Nummer 4“ toll. Meine Kleinste liebt sie ebenfalls und ich bin schon ein bisschen stolz.
Der Unterschied zwischen QuasimodO und „Nummer 4“ ist enorm. Die Augen gefallen mir sehr gut.
Ich habe das Schnittmuster einfach Pi-Mal-Daumen vergrößert. Hat doch sehr gut geklappt, was ich ja doch angezweifelt habe. Ich dachte mir, dass bei größeren Stellen das Applizieren sicher etwas einfacher ist.
Das ist also meine Entwicklung von Nummer 1 zu Nummer 4.
Man kann also nicht behaupten, ich lerne nicht dazu, oder?
Ganz ehrlich: Ich bin überrascht, dass man doch relativ schnell was lernt und sich auch gut verbessern kann. Zumal man so vieles versuchen kann. Jede einzelne Eule wird ein Unikat, ob man möchte oder nicht.
Mit der Nähmaschine verstehe ich mich mittlerweile auch schon besser. Nachdem bei der ersten Eule ja bereits eine Nadel verbogen ist, kann ich mittlerweile behaupten, dass wir uns immer besser kennenlernen. 
Nun wird erstmal noch mindestens eine Eule gemacht und dann versuche ich mich auch mal an einigen anderen Tierchen aus dem tollen Buch.
Es sind ja einige tolle Schnittmuster enthalten <3 

Bei der 1. Wanderbox von Testlabor dabei

4 Comments

Eine Wanderbox kennt ihr ja bereits, oder?

Es finden sich mehrere Teilnehmer zusammen, die sich von Teilnehmer zu Teilnehmer eine Box zusenden.

Dabei gibt es die Box-Mami, die eine voll befüllte Wanderbox losschickt zum 1. Teilnehmer.

In diesem Fall war es die liebe Grit von Testlabor GL & CM <3
Sie hat eine prall gefüllte Box losgeschickt zu mehreren Teilnehmern. 


Da meine Wanderbox (erinnert ihr euch noch daran, dass auch ich eine losgeschickt habe?) ja bereits auf dem Weg war und ich fest daran geglaubt habe, dass sie, bevor Grits bei mir eintrifft, wieder bei mir ist, habe ich mich liebend gerne beworben. Nun wurde ich auch extra nach hinten geschubst, dennoch war Grits vor meiner da,

Kein Problem, denn ich war ja auch neugierig auf den Inhalt und auf die tollen Sachen, die darin enthalten waren, sodass ich gleich nachschauen musste.
Fein sortiert und übersichtlich vom Inhalt her habe ich mir die einzelnen Boxen angeschaut und habe doch tatsächlich tolle Produkte für mich entdeckt <3 
Die Liste war nun nicht mehr ganz so übersichtlich. Viele Sternchen, viele Seiten, aber dennoch habe ich mich da durchgefuchst und hoffentlich auch alles soweit richtig gemacht, sodass sie damit zurecht gekommen ist <3
Nun wollt ihr aber sicher wissen, was ich mir entnommen habe, oder???

Schon ewig war ich neugierig auf das Parfum <3 

Nun habe ich es mir sehr gerne rausgenommen, aber noch nicht getestet *Schande über mich*.
Das Massageöl klang ebenfalls sehr spannend. Dieses ist wirklich toll und richt auch sehr angenehm <3 Glückstreffer <3
Zusätzlich noch etwas für die Mäuse und etwas mir vollkommen unbekanntes 😀

Heyyy… da stand Mango drauf 🙂

Sooo, was tat ich dafür rein?

Aus zuverlässiger Quelle wusste ich, dass Lidschatten gefallen.

Und was soll ich sagen: Ich hatte noch diese 2 Sets hier. Eigentlich mal gekauft für ein Gewinnspiel (keine Sorge, ich habe noch ein Set), aber dafür war es auch mehr als geeignet <3

Meiner Meinung nach lag ein Kästchen bei knapp 8 Euro. Nun fand ich die aber nicht mehr und im Internet findet man sie nur teurer.
Warum ich das erwähne? Es sollte ja schon ein Tausch sein, der Wertmäßig gleich ist. Das habe ich damit also erreicht 🙂

Was gab es noch?
Wir haben alle ein wundervolles Geschenk bekommen <3
Was die anderen drin hatten, kann ich euch gar nicht sagen. Da aber das Paket bereits wieder bei Grit ist, kann ich euch meine Geschenke zeigen.

Auch ich habe eine Kleinigkeit für die drei Damen beigefügt. Ich hoffe, sie haben sich gefreut und du dich auch <3 Buch, Sourz und ein Engelchen 😉

Für mich war das eine tolle Erfahrung und ich würde jeder Zeit wieder bei einer mitmachen, jedoch erst, wenn meine nun endlich bei mir eintrifft.

Auch bei uns hat der Versand etwas länger gedauert, da ich dieses riesen und auch schwere Paket nicht alleine wuchten konnte (inkl. Kinder).
Dafür nochmal ein dickes Sorry und ich hoffe, dass auch du im Großen und Ganzen mit allem zufrieden warst <3
Vielen Dank liebe Grit <3

Testlabor GL & CM auf Facebook?
Klar! HIER gehts auf die Seite <3

Categories: privat, Tausch, Testlabor, Wanderbox

Bloggertreffen 2.0 – einfach mal anders!

4 Comments

Hier bin ich und ich bin dabei 🙂

Jasmin von Schmidtis Testprodukte, Gratisproben und mehr (Link führt zur Facebook-Seite) hatte eine wundervolle Idee.
Als ich davon gehört habe, war ich sofort begeistert <3
Welche Idee war das also?
Ihr alle habt sicher schon mindestens einen Bericht über ein Bloggertreffen gelesen, oder?
Ein Blogger kümmert sich um die Organisation des Treffens, schreibt Firmen an, lädt andere Blogger ein und alle verbringen einen wundervollen Tag zusammen *Gott ich bin sooo neidisch!!!*.
Diese Idee finde ich einfach nur wundervoll und liebend gerne wäre auch ich mal bei einem solchen Treffen dabei <3 Es gibt so einige liebe Blogger, die ich liebend gerne einmal treffen würde.
Problem bei der ganzen Sache ist jedoch, dass die meisten einfach zu weit entfernt sind.
-Also, ein kleiner Aufruf: Plant einer von euch ein Treffen in Berlin und näherer Umgebung: HIIIER IIICH!!!-
Und hier kommt Jasmins Idee zur Geltung. Ein Bloggertreffen, das so gar nicht stattfindet, sondern jeder bekommt ein riesen Paket zugesendet. 
Gerade für mich einfach traumhaft, da das Reisen mit drei Kindern einfach nicht so machbar ist. Ich hätte einfach gar keine Zeit, mich um das Treffen zu kümmern und ob alles heile bleibt, wenn die Monster da rumschwirren…
Toll an der Sache ist aber auch, dass wir alle eine Menge Zeit in einem Chat miteinander verbracht haben, sodass man fast sagen kann: Wir kennen uns <3
Wie ihr seht ist es ein prall gefülltes Paket mit allem Möglichen. 
Eine riesen Auswahl für die ganze Familie.
Die tollen Sponsoren sind:
Eis.de
ISYbe
ShotIce
bi Oil + Blistex
FriendsTipps
DentTabs
Likoli
Luvos
CMD
Silvity
Skineco
Zederna
QimiQ
PCO Group
Brandnooz
Avery Zweckform
Foodist

Jeder Sponsor bekommt natürlich noch einen eigenen Bericht. Dies ist nur dafür, dass ihr wisst, was in naher Zukunft auf euch zukommt <3
Sobald einer online ist, wird er auch hier hinter dem Sponsor genannt <3
Vorab muss ich aber auch sagen, dass mich 2 Firmen schon leicht enttäuscht haben.
Ich mag es, neue Sachen kennenzulernen und auszuprobieren. Auch das Berichten macht mir große Freude. Ich glaube, dass merkt man auch an meinen Berichten. 
Jedoch steckt da auch sehr viel Arbeit drin. Fotos wollen gemacht werden, es will ausführlich getestet werden und es will ein ordentlicher und umfangreicher Bericht geschrieben werden. 
Meine Frage ist da nun, wie ich das mit ein zwei Proben machen soll?
Wie soll ich da z.B. eine Creme testen, die eventuell erst nach der 6. Anwendung ihre Wirkung zeigt, mit einer kleinen 1-Portionen-Probe und einen ehrlichen und umfangreichen Bericht erstellen?
Statt 5 verschiedener Proben wäre da doch eines, aber in Originalgröße viel angebrachter und würde bedeutend mehr bringen.
Oder man schickt wirklich nur eine kleine Menge (den Firmen war wohl bekannt, wie viele Teilnehmer es sind), sodass auch da ein aussagekräftiger Bericht eher schwer ist. Und dann auch noch Anforderungen stellen. 
Ich glaube ja, diese Firmen wissen die Arbeit einfach nicht zu schätzen, die hinter so einem Bericht steckt. Das ist natürlich sehr schade und ich persönlich bin schon enttäuscht. 
Ich persönlich hätte dankend abgesagt.
Man sagt zwar, einem geschenkten Gaul…, aber es ist nicht geschenkt. Wir haben damit eine Menge Arbeit. Auch wenn das unser Hobby ist, aber so kann man wirklich schlecht arbeiten.
Sooooo… genug Frust rausgelassen.
Die Sachen werden natürlich dennoch getestet und ich versuche mein Bestes, euch dennoch einen guten Bericht abzuliefern. <3
Und auch, wenn es diese zwei gibt, gibt es um so mehr tolle Sachen, auf die ich mich schon riesig freue und euch liebend gerne alles vorstelle.
Vielen lieben Dank meine liebe Jasmin für deine riesige Mühe, deine Idee, deine Umsetzung und für den etwas anderen Bloggertreffen, der doch sehr familienfreundlich ist.
Ich freue mich sehr, ein Teil vom Bloggertreffen 2.0 – einfach mal anders! #bt_einfachmalanders zu sein!

Tee von der TeeFee oder Zucker für die Kinder?

6 Comments

Auf meine Anfrage hin bekam ich eine Sorte zum Testen mit meinen Kindern.

Himbeer
Sollte doch eigentlich schmecken. 
Ich habe mich sehr gefreut, da wir alle zum Beispiel Fenchel gar nicht ausstehen können.
Das Besondere an den Tees der TeeFee: Sie sind natursüß.
Das heißt, dass dort das Honigkraut Stevia zum Einsatz kommt.
Über Stevia streiten sich ja mittlerweile sogar schon die Götter, sodass ich darauf gar nicht erst eingehen will.
Ich bin weder Doktor, noch habe ich die Pflanze studiert oder eine Statistik darüber gefälscht. 
Was ich sagen kann: Sie ist süß, hat so gut wie keine Kalorien und soll zusätzlich zahnfreundlich sein.
Das klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend.
Andererseits gebe ich, mal wieder, öffentlich zu, dass ich keinerlei Probleme damit habe, dass meine Kinder naschen oder süße Getränke bekommen. Warum nicht? 
Zum einen haben wir wohl sehr gute Gene, sodass es absolut nicht ansetzt. Thema Übergewicht also abgehakt.
Thema 2: Die Zähne. Ordentlich putzen und auch da gibt es keinerlei Probleme.
Thema 3: Das Bunkerverhalten wird dadurch, in meinen Augen, einfach nicht auftreten. Hier stehen noch immer Körbe von Ostern rum (ja sogar Weihnachtsnaschereien sind noch vorhanden). 
Was verboten wird, wird spannend.
Das ist meine Einstellung und ich hoffe nicht, dass dies jetzt eine riesen Diskussion aufbringt. 
Ich bin der Meinung, macht es bei euren Kindern, wie ihr es wollt. Jeder hat seine Ansichten und solange es niemanden schadet ist alles wundervoll <3

Zurück zum Tee 🙂

Dennoch wollte ich gerne mal eine Alternative probieren und schauen, was die Kleinen sagen.

Der Tee riecht sehr gut. 
Einen Teebeutel mit kochendem Wasser übergießen und 5-8 Minuten ziehen lassen.
Enthalten sind 20 Teebeutelchen a 2g.
Nach dem Aufgießen habe ich natürlich noch etwas gewartet und dann meinen Kleinen zum kosten gegeben. 
Und auch abgekühlt (also kalt aus dem Kühlschrank) habe ich es versucht.
Er schmeckt ihnen einfach nicht. Keine der beiden wollte mehr trinken. 
Die Große sagt dazu: Naja geht.
Verstehen kann ich es persönlich nicht, denn ich fand ihn sehr gut im Geschmack. Fruchtig, süß (vielleicht sogar einen Tick zu süß) und kräftig im Geschmack. 
Was soll ich also sagen? Ich habe jetzt für mich einen leckeren Kindertee und meine Kinder trinken weiter ihr Trinken. 
Geschmacklich kann ich da jetzt nicht sagen, dass ich das Stevia rausschmecke. Für mich ist das ein gesüßter Tee 🙂
Andererseits gibt es einige Produkte, wo man es ganz klar erkennen soll. 
Vielleicht sollte ich mich mal daran wagen.
Zumindest kann ich sagen, dass ich noch nie bewusst Lebensmittel mit Stevia zu mir genommen habe. Ich achte einfach nicht darauf, ob Zucker oder eine Alternative verarbeitet wurde und deshalb fand ich den Test schon spannend.
Also das Fazit vom Himbeere mit Stevia:
Ich finde ihn sehr lecker, bei meinen Kindern ist er durchgefallen. Erklären kann mir das leider keiner, aber Geschmäcker sind eben doch sehr verschieden (so soll es auch sein).

Ich danke der TeeFee, dass ich kostenfrei 
diese Sorte testen durfte.

Liebster Award – Ich darf auch!!! – Mal etwas persönliches :)

3 Comments

Viele Blogger kennen das bereits.


Für mich ist das aber etwas ganz neues. Bin ja auch noch nicht so lange dabei. Somit musste ich mir natürlich erst einmal anschauen, was das überhaupt ist.

Nominiert wurde ich von: Regenbogenpalme und ich fühle mich geehrt, dass jetzt bereits an mich gedacht wird.


Folgende Fragen darf ich jetzt beantworten:

1. Wie kamst Du drauf, zu bloggen?

Ich hatte in letzter Zeit sehr viel Glück mit Gewinnspielen und auch Produkttests. Da ich aber schon immer gerne schreibe und schon von vielen Blogs gelesen habe, wollte ich es auch einmal probieren. 
Ich mache es jetzt knappe 4 Monate und es ist nicht mehr wegzudenken!

2. Welche Produkte testest Du am liebsten?

Blöde Antwort, aber die, die mir gefallen. Bei den meisten weiß ich es vorher nicht, da sie mir unbekannt sind. Wenn ich beim Testen dann feststelle, dass sie gut sind, freue ich mich um so mehr.
Außerdem bin ich sehr technikbegeistert. Gerne würde ich mal ein Handy oder Teblet testen.

3. Wie reagierten Deine Freunde darauf, als sie erfahren haben, dass Du einen eigenen Blog hast?

Geteilt. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

4. Hattest Du schon aufregende Erlebnisse mit Deinem Blog? (z.B. tolle Kommentare, Anfragen von Firmen)

Leider noch nicht. Aber ich hoffe. Mein Blog-Gewinnspiel lief ganz gut, aber es kann nur besser werden.

5. Wie viel Zeit verbringst Du täglich im Internet?

Eindeutig zu lange!

6. Hast Du einen Lieblingsblog bzw. eine/einen Lieblingsbloggerin-/blogger

Ich kenne noch nicht alt so viele, da ich erstmal sehr mit meinem beschäftigt bin. Jedoch hat mir die liebe Testbienchen sehr geholfen. Auch ihre Berichte lese ich sehr gerne. 

7. Was sind Deine Ziele und Wünsche für Deinen Blog?

Das weiß ich so gar nicht. In erster Linie, dass es mir weiterhin so viel Spaß macht, aber auch, dass er meinen Lesern gefällt. 

8. Welchen Gegenstand, würdest Du am liebsten einmal gewinnen?

Hmmmm… Kaffeevollautomat, Handy, Tablet, Fernseher… Ich kann mich da nicht entscheiden. Würde zur Not aber auch ein Auto nehmen. 

9. Wie würdest Du Dich selbst beschreiben – mit 3 Worten?

Positiv oder negativ?… Ungeduldig, treu und familienbewusst.

10. Welchen Star würdest Du gerne einmal persönlich treffen?
Da muss ich ehrlich sagen, keinen. Live sehen viele, aber treffen?! Ich wüsste gar nicht, was ich sagen oder tun sollte. Ein Foto mit denen schießen vielleicht, mehr aber auch nicht. Das wären dann wohl z.B. Linkin Park, die Ärzte, aber auch viele Schlagerstars. Allem voran Roland Kaiser.
Soooo, ich hoffe, die Antworten sind okay für euch.
Ich freue mich, dass ich anscheinend wirklich schon zu den Blogger-Kreisen gehöre. 
Vielen Dank für die Nominierung. 
Ich nominiere hiermit:
Meine Fragen für euch: 
1. Warum genau der Blogname?
2. Worüber schreibst du am liebsten?
3. Was würdest du nicht mal für Geld testen?
4. Wer ist dein Lieblingsblogger / dein Lieblingsblog?
5. Was isst du am liebsten?
6. Wofür stehst du jeden Tag auf?
7. Was ist deine Lieblingsserie?
8. Wie viel Zeit verbringst du mit deinem Blog?
9. Was war dein spannendster Test?
10. Was würdest du am liebsten einmal testen oder gewinnen?
Ich wünsche euch viel Spaß beim Beantworten der Fragen.
Categories: Liebster Award, privat