Lansinoh – Die elektrische Milchpumpe – was für eine Erleichterung!

9 Comments

Seit der Geburt rund um die Uhr 

verfügbar zu sein ist einer seits das Schönste der Welt, 

aber auch Mutti braucht mal eine Pause.

Für kidsgo.de durfte ich die Lansinoh Milchpumpe ausführlich testen.

Beworben habe ich mich, als ich noch voll gestillt habe. Nun war aber Teilnahmeschluss erst Ende März, was ich so nicht bedacht habe, da meine Kleine nun natürlich auch mit Breikost gefüttert wird. 
Dennoch bleibt „das Fläschchen“ morgens noch immer.
Jeder weiß, wie wertvoll die Muttermilch ist und morgens, so denke ich mir das zumindest, ist sie doch am reinsten. Kein Kaffee, was ja nicht „verboten“ ist, dennoch in Maßen genossen werden soll, und und und.
Also bin ich trotzdem sehr froh, die Möglichkeit zu haben, diese Milchpumpe ausführlich testen zu dürfen.
Bisher kannte ich nur die normalen Handmilchpumpen. Nicht schön, aber praktisch. Gerade, wenn die ersten Zähnchen blitzen, eine Entzündung zu sehr schmerzt, oder man einfach etwas mehr Freiraum benötigt und nicht immer präsent sein möchte / kann.
Ich habe die Pumpe nun eine Woche lang täglich morgens benutzt und bin sehr zufrieden.

Der Aufbau ist sehr einfach, trotz der vielen Einzelteile. Somit ist sie zeitnah betriebsbereit.
Man kann mit einfachen Druck auf den Tasten die Saugstärke regeln oder aber die Phasen ändern., sodass man das ganz bequem einstellen kann. 
Die Reinigung ist relativ einfach, da man die kleinen Teile abnehmen kann und somit alles gut erreichbar ist.
Da sie sehr klein und kompakt ist, ist sie auch leicht zu verstauen und nimmt nicht viel Platz ein. Das Kabel hat eine sehr gute Länge, um sie gut platzieren zu können.
Der Pumpschlauch hingegen könnte für mich etwas länger sein, oder es könnte ein zweiter, etwas längerer Schlauch beigefügt werden. Das würde nochmals mehr Bewegungsfreiraum bieten.
Selbst als absoluter Laie kam ich sehr gut zurecht. Vom Aufbau über Anwendung bis hin zur Reinigung, alles ist denkbar einfach. 
Wie schon gesagt benutze ich sie morgens nach dem Aufstehen, um für die kommende Nacht und den nächsten Morgen vorgesorgt zu haben.
Die 2 Phasen, Stimmulierung und Saugen, sind im Wechsel sehr angenehm. Somit erreiche ich persönlich ein viel besseres Abpump-Ergebnis.
Zudem ist die Maschine sehr angenehm in der Geräuschbildung, sodass ich es gar nicht als störend empfinde. Das es nicht ganz ohne Geräusche geht sollte jedem klar sein ;).
Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät und der Handhabung.
Die Flasche und die Saugaufsätze haben wir nicht getestet.
Unsere Kleine ist seit der Geburt an NUK-Flaschen, NUK-Sauger und Schnuller gewöhnt, sodass sie aus anderen nur schlecht bis gar nicht trinkt.
Sie machen einen sehr guten Eindruck, aber wenn sie nicht möchte werden wir sie auch nicht zwingen, denn wir sind mit NUK ebenfalls sehr zufrieden und hatten noch keine Probleme damit.
Warum ich aber überhaupt abpumpe und nicht mehr stille? Die Gründe sind oben beschrieben. 
Und ich gebe ehrlich zu, dass gerade morgens etwas länger im Bett bleiben einfach das wundervollste der Welt sein kann, wenn der Partner nicht zur Arbeit muss und die Flasche warm machen kann.
Außerdem hat meine Kleine jetzt nicht nur ihre süßen kleinen 2 Zähnchen unten, sondern quetscht pünktlich für den Besuch morgen noch 6 weitere raus, sodass sie morgen ein strahlendes Lächeln zeigen kann <3.
Und wie tapfer sie dabei ist kann ich persönlich kaum glauben. Wie man 6 Zähnchen auf einmal bekommen kann aber auch nicht wirklich, dennoch freue ich mich riesig über diese weiße Pracht in ihrem Mund.
Die Zeit vergeht einfach viel zu schnell 🙁 
Ich habe ganz bewusst nur Bilder vom Aufbau reingestellt. Auch denke ich, dass das verständlich für euch alle ist. <3

Unser neuer Stubenflitzer – Ferbedo Fida

6 Comments

Auf der suche nach einem neuen 

schönen Rennwagen für unsere Tochter sind 

wir bei Ferbedo fündig geworden.


Ich gebe offen und ehrlich zu, diesen Hersteller kannte ich bisher noch nicht. Jedoch wollten wir wirklich gerne mal etwas neues haben. Sie hat schon ein Rutschauto, dieses aber war ein totaler Fehlkauf! Warum fragt ihr euch? Eindeutig die Räder! Darauf haben wir beim Kauf leider gar nicht geachtet und dann war es schon zu spät. Zum einen ist unser alter Flitzer sehr laut, zum anderen, was bedeutend schlimmer ist, einfach nicht für Parkett / Laminat geeignet. Mit Schrecken finden wir jetzt überall feine Kratzer vor, was natürlich nicht so schön ist.

Auf der Seite von Ferbedo gibt es eine schöne Auswahl an Fahrzeugen für Kinder ab einem Jahr. 


Zum Hersteller Ferbedo:



Tradition und Innovation: Seit über 100 Jahren baut die Firma FERBEDO (gegründet 1898 von Ferdinand Bethäuser) Kinderfahrzeuge.
Ob Kinderrutscher, Go-Cart oder Carver: Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind. Seinen Bedürfnissen und Ansprüchen wollen wir gerecht werden und ihm mit unseren Produkten Freude bereiten.
Kinder brauchen Bewegung: FERBEDO-Fahrzeuge fördern vielfältigen Spielspaß in Verbindung mit der Ausbildung motorischer Fähigkeiten. Sie sind Impulsgeber für eine gesunde körperliche Entwicklung, für Gewandtheit und Ausdauer, für Selbstvertrauen und ein positives Körperbewusstsein.
Qualität mit Pfiff, Kreativität und Flexibilität: Der Erfinder- und Pioniergeist des Firmengründers Ferdinand Bethäuser ist uns Verpflichtung und Ansporn zugleich.
Leidenschaft für das Produkt, Liebe zum technischen Detail, hohe Qualitätsstandards und ein unverwechselbares Design – das sind die Maßstäbe, an denen wir uns messen lassen wollen.

Die Auswahl:


Am liebsten hätten wir ja ein tolles Go-Cart geholt, jedoch sind diese erst ab drei Jahre und wir gehen auch nicht davon aus, dass unsere Kleine das schon hin bekommt.

Wir haben uns für die Fida entschieden. Schon alleine wegen der Farbe natürlich. Wir haben hier eine kleine Prinzessin, die rosa und lila sehr mag. 

Die Beschreibung dieses Ponnyflitzers möchte ich euch nicht vorenthalten. Ich mag solche Beschreibungen der Artikel immer sehr. Ist mal etwas anderes als… sehr toll, gut, pink…:
Fida liebt bunte Blumen, lustige Schmetterlinge, den lässigen Trab und den schnellen Galopp. Ist sie einmal richtig in Fahrt, schlagen die fröhlichen Schmetterlinge auf ihren Rädern die tollsten Kapriolen.

Zu Fida selbst:



– Comic-Design von Dietwald Doblies

– pfiffige und fröhliche Ausstrahlung

– robuster Hohlblaskörper aus hochwertigem Kunststoff

– Hupenlenkrad

– Flüsterreifen

– Anhängerkupplung

– Förderung der Phantasie und des Körpergefühls

– Ausbildung motorischer und koordinativer Fähigkeiten

Weitere Informationen:
Vom Hersteller empfohlenes Alter: für Kinder ab 1 Jahr,
Tragkraft: 50 kg,
Einsatzbereich: Indoor und Outdoor,
Produktabmessungen: L = 63 cm x B = 30 cm x H = 40 cm,
Produktgewicht (inkl. Verpackung): 3,9 kg,
und natürlich nach DIN EN 71 auf Sicherheit geprüft.

Bereits 2 Tage später war Fida schon da.


Mit Freude haben wir dem Lieferanten die Tür geöffnet und konnten schon auf dem Paket unseren Flitzer erkennen. War die Kleine aufgeregt.

Zubehör und Montage



















Ich habe es gerade so geschafft, den Flitzer rauszuholen, da saß die Kleine schon drauf. Soweit war alles auch schon fertig, es mussten nur noch die Radkappen und das Lenkrad angebracht werden. 
Die Radkappen werden einfach auf die Räder gedrückt und fertig.

Das Lenkrad ist ebenfalls schnell angebracht. Alles was man dafür braucht ist ein Schraubenzieher für eine einzige Schraube.
Das heißt also, die Steuerstange durch die vorgestanzten Löcher, Distanzscheiben und Lenkrad rauf und mit der Schraube und dazugehörigen Mutter festziehen und fertig ist das Rennauto.

NEIN HALT…: Natürlich müssen noch Fida und die Schmetterlinge aufgeklebt werden. Das habe ich aber später gemacht, denn meine Kleine weiß, was man raufkleben kann, kann man auch wieder abziehen. Ich möchte aber, dass sie etwas länger Freude an den schönen Bildern hat.


Der Test:


Nachdem wir alles angebracht haben durfte meine Kleine endlich losfahren. Und wie das ging.
Sie sitzt super darauf, rutscht nicht weg oder ähnliches. Es hat auch die richtige Höhe, sodass sie richtig Schwung holen konnte.

– Comic-Design von Dietwald Doblies: Kommt bei meiner auf jeden Fall sehr gut an. Pferde sowieso und Schmetterlinge kann sie auch schon fast richtig aussprechen.

– pfiffige und fröhliche Ausstrahlung: Ohhh ja, gerade die Reflektoren vorne als „Augen“ lassen es nochmal um einiges fröhlicher wirken. Es freut mich auch, dass es da nicht einfach nur Aufkleber gibt.

– robuster Hohlblaskörper aus hochwertigem Kunststoff: Eindeutig ist dies hochwertiger Kunststoff. Kein billiges Plastik, was gleich kaputt geht, sobald man mal etwas doller gegen stößt oder das Kind doch mal etwas rabiater durch die Gegend rast. Mir 
gefällt auch sehr, dass es etwas schwerer ist. Wir haben nur unser 
Plastik-Teil, welches einfach keinen wirklichen Halt hat. Hier hat man 
wirklich das Gefühl, etwas für sein Geld bekommen zu haben. 

– Hupenlenkrad: Ebenfalls hochwertig und was viele Eltern freuen wird, es hupt zwar, auch bei viel Druck etwas lauter, aber nicht nervig. Ich finde den Ton ganz angenehm. Klar, wenn den ganzen Tag gehupt wird, wird mich auch dies nerven, aber so wie es jetzt war, war es sehr angenehm. 

– Flüsterreifen: Wunderbar. Wir hatten, wie oben schon gesagt, leider nur Hartplastikräder, die unseren Boden vollkommen zerkratzt haben und zu dem noch laut waren. Hier haben wir jetzt schöne Reifen aus Vollgummi, sogar mit Profil. Keine Kratzer, kein lautes über den Boden schlürfen. Sehr schön.

– Anhängerkupplung: Wurde bei uns erst einmal mit einem Herz geschmückt. Es gibt aber bei Ferbedo ebenfalls noch einen Anhänger, den man sich dazu kaufen kann. Für den Gang auf den Spielplatz bestimmt mehr als praktisch.

– Förderung der Phantasie und des Körpergefühls: Wie schon gesagt, saß sie sehr gut darauf und sehr sicher. Ich hatte keinerlei Gefühl, dass ihr das schwer gefallen ist. Und da sie mit dem Auto Einkaufen gefahren ist und ihre Puppen auch fahren durften gehe ich von Phantasie auf jeden Fall aus.

– Ausbildung motorischer und koordinativer Fähigkeiten: Es 
wurde keiner angefahren, überfahren oder zerquetscht. Auch 
wurden noch keine Gegenstände schwer verletzt. 
Somit stimme ich auch damit überein.

Unser Fazit:


Wir sind alle sehr begeistert. 
Dafür, dass wir diesen Hersteller nicht kannten, sind wir um so überraschter, dass wir wirklich solch eine tolle Qualität bekommen haben und schon fast traurig, dass wir für vorherige Autos so viel Geld bezahlt haben. Vom Material über Passform, das leichte Zusammenbauen, wenn man das denn überhaupt so nennen kann, bis hin zu den tollen Reifen und dem Design, alles wunderbar. 
Es gibt nichts, was ich mir anders wünschen würde.
Das Einzige, was aber auch nur auffällt, weil die Qualität vom Rest des Autos einfach hervorragend ist, sind die Verarbeitung der Reflektoren. Nicht diese an sich, jedoch sind da leichte, ich denke mal Ausstanzreste, vorhanden. Es ist jetzt nicht so, dass die Kinder sich daran die Hand aufreißen können, aber wie schon gesagt, da alles einfach top ist fällt dies schon auf. Ich bin da einfach kurz mit einer Nagelfeile rüber und jetzt ist auch da alles glatt und schön. Zeitaufwand höchstens 1 Minute.
Wir sind rundum zufrieden und erzählen jeden, den wir treffen von unserem neuem Auto. Also unsere Kleine erzählt. Ohne Bedenken können wir diesen Kinderrutscher weiterempfehlen.



Online kann man Fida auf Amazon für zur Zeit ab 39,95€ kaufen.


Außerdem gibt es noch 2 andere Designs:
  • Fido für zur Zeit ab 39,95€ (Blau mit Hund)
  • Fidolino für zur Zeit ebenfalls ab 39,95€ (Gelb mit Tiger)


Wir haben den Kinderrutscher Fida von dem Hersteller
Ferbedo zum ausführlichen Testen bekommen
und bedanken uns sehr dafür.



                                                                   
Wie sind eure Erfahrungen mit Kinderrutscher, oder kennt ihr vielleicht sogar schon die Ferbedo-Kinderrutscher und seid genauso begeistert wie wir? Ich freue mich über eure Kommentare.